Erweiterte Suche

Die Einwilligung im bulgarischen Transplantationsrecht im Spannungsfeld von Verfassungs- und Völkerrecht

Diese Arbeit ist im Rahmen des EULOD-Projektes entstanden, das bis 2012 u.a. an der Universität Münster durchgeführt wurde. Die Verfasserin nimmt eine Besonderheit der Normenhierarchie des bulgarischen Rechts in den Blick, deren Analyse nicht nur völker- und verfassungsrechtliche Fragen aufwirft, sondern auch zu einer präzisen Herausarbeitung legislativer Steuerungsabsichten und geschützter Rechtsgüter im Bereich des Transplantationsrechts zwingt. Angesprochen wird der völkerrechtliche Einfluss auf die nationale Rechtsordnung Bulgariens, der durch den Beitritt zur Biomedizinkonvention des Europarats entstanden ist. Die Arbeit versteht sich als Beitrag zur Analyse des bulgarischen Rechts im europäisch-völkerrechtlichen Kontext. Sie widmet sich ferner der konventionsrechtlichen Konzeption von Normenhierarchie und Geltungsvorrang. Gerade weil Deutschland der Biomedizinkonvention bis heute nicht beigetreten ist, ist es auch aus deutscher Sicht von Interesse, die Rechtslage in Bulgarien nach dem Beitritt zur Konvention aufzuzeigen.

Titel: Die Einwilligung im bulgarischen Transplantationsrecht im Spannungsfeld von Verfassungs- und Völkerrecht
Übersetzter Titel Съгласието за донорство в българското трансплантационно право между Конституцията и нормите на международното право
Verfasser: Nikolova-Beckmann, Tsveta GND
Gutachter: Gutmann, Thomas GND
Organisation: FB 03: Rechtswissenschaftliche Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2015
Publikation in MIAMI: 13.03.2015
Datum der letzten Änderung: 27.07.2015
Reihe Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster / Reihe III ; 12
Schlagwörter: Transplantation; Biomedizinkonvention; Einwilligung; Organspende; Medizinrecht
Fachgebiete: Recht
Lizenz: CC BY-NC-ND 3.0 DE
Sprache: Deutsch
Anmerkungen: Auch im Buchhandel erhältlich: Die Einwilligung im bulgarischen Transplantationsrecht im Spannungsfeld von Verfassungs- und Völkerrecht = Съгласието за донорство в българското трансплантационно право между Конституцията и нормите на международното право / Tsveta Nikolova-Beckmann. – Münster : Monsenstein und Vannerdat, 2015. – XII, 430 S. (Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster : Reihe III ; Bd. 12), ISBN 978-3-8405-0117-3, Preis: 25,80 EUR
Format: PDF-Dokument
ISBN: 978-3-8405-0117-3
URN: urn:nbn:de:hbz:6-21329601958
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-21329601958
Onlinezugriff:
Inhalt:
EINLEITUNG ...... 1
I. Anlass und Gegenstand der Untersuchung ...... 1
EINLEITUNG ...... 1
I. Anlass und Gegenstand der Untersuchung ...... 1
II. Gang der Untersuchung ...... 4
KAPITEL I: GRUNDLAGEN DER BIOMEDIZINKONVENTION UND DES TRANSPLANTATIONSPROTOKOLLS UND DEREN IMPLEMENTIERUNG IN BULGARIEN ...... 13
I. Allgemeine Charakteristik der Biomedizinkonvention ...... 14
II. Die Verankerung des Prinzips der informierten Einwilligung in der Biomedizinkonvention ...... 38
III. Allgemeine Charakteristik des Zusatzprotokolls über die Transplantation menschlicher Organen und Geweben ...... 47
IV. Andere Akten des Europarates: Das Übereinkommen über die Bekämpfung des Organhandels ...... 49
V. Umsetzung der Biomedizinkonvention und des Transplantationsprotokolls in Bulgarien ...... 49
VI. Die Biomedizinkonvention und das Transplantationsprotokoll in der Rechtsordnung Bulgariens ...... 55
VII. Die Rechtslage in Bulgarien nach der Umsetzung der Biomedizinkonvention und des Transplantationsprotokolls ...... 68
VIII. Zwischenergebnis ...... 85
IX. Das Transplantationsrecht Bulgariens im europäischen Kontext ...... 86
KAPITEL II: DIE AUSGESTALTUNG DER POSTMORTALEN SPENDE IN DEM ZUSATZPROTOKOLL ÜBER DIE TRANSPLANTATION VON MENSCHLICHEN ORGANEN UND GEWEBEN ZU DER BIOMEDIZINKONVENTION UND IN DEM BULGARISCHEN TRANSPLANTATIONSGESETZ ...... 97
I. Einführung in die Terminologie ...... 98
II. Die Ausgestaltung der Todesfeststellung ...... 103
III. Die Ausgestaltung der Einwilligung zur postmortalen Spende ...... 125
IV. Ausgesuchte nationalspezifische Probleme der postmortalen Spende ...... 164
V. Die Ausgestaltung des Transplantationssystems ...... 167
VI. Ergebnis ...... 199
KAPITEL III: DIE AUSGESTALTUNG DER LEBENDSPENDE IN DER BIOMEDIZINKONVENTION DES EUROPARATES UND IN DEM ZUSATZPROTOKOLL ÜBER DIE TRANSPLANTATION MENSCHLICHER ORGANE UND GEWEBEN SOWIE IN DEM BULGARISCHEN TRANSPLANTATIONSGESETZ ...... 201
I. Wirksamkeitsvoraussetzungen der Einwilligung des Spenders zur Lebendspende ...... 203
II. Erteilung der Einwilligung ...... 223
III. Die Rolle des Empfängers bei einer Transplantation ...... 289
IV. Subsidiarität der Lebendspende ...... 298
SCHLUSSBETRACHTUNG ...... 329
ANHÄNGE ...... 349
LITERATURVERZEICHNIS ...... 413
RECHTSQUELLENVERZEICHNIS ...... 425
LITERATURVERZEICHNIS ...... 413
RECHTSQUELLENVERZEICHNIS ...... 425