Erweiterte Suche

Das RhCE-Protein beeinflusst die Prognose von Patienten mit NSCLC

Anhand dieser retrospektiven Kohortenstudie konnte an einem Kollektiv von 517 Patienten, bei denen zwischen 1991 und 2011 in den Universitätskliniken Mainz und Münster ein NSCLC diagnostiziert und therapiert wurde, festgestellt werden, dass der Rhesusfaktor CE in seinen verschiedenen Ausprägungen Einfluss auf die Überlebensprognose, vor allem beim histopathologisch subklassifizierten Adenokarzinom, vorweist. Neben der Bestätigung bereits bekannter prognostischer Einflussfaktoren für das Überleben von Patienten mit NSCLC wie dem Geschlecht, dem BMI, dem Rauchstatus sowie dem ECOG war es möglich, den prognostischen Einfluss der Rhesus CE-Eigenschaft darzustellen. Eine Assoziation der prognostisch ungünstigeren Rhesus E-Ausprägung (Rh Ee & Rh EE) gegenüber der günstigeren Ausprägung (Rh ee) mit der multiplen Metastasierung, insbesondere der ZNS-Metastasierung, konnte hergestellt werden. Diese Studie liefert einen möglichen Anhalt für die direkte oder indirekte Interferenz von Rhesusproteineigenschaften auf der Membran der Erythrozyten mit Karzinomzellen der Lunge.

Titel: Das RhCE-Protein beeinflusst die Prognose von Patienten mit NSCLC
Verfasser: Schulze, Arik Bernard GND
Gutachter: Wiewrodt, Rainer Gerhard GND
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2016
Publikation in MIAMI: 22.03.2016
Datum der letzten Änderung: 22.03.2016
Schlagwörter: Rhesus; Blutgruppe; NSCLC; Lungenkarzinom; Prognose; Metastasierung; Adenokarzinom
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-06259418450
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-06259418450
Onlinezugriff:
Inhalt:
Inhaltsverzeichnis .................................................................................................. I
Abkürzungsverzeichnis ....................................................................................... III
Abbildungsverzeichnis ....................................................................................... VI
Tabellenverzeichnis ............................................................................................. X
1. Einleitung ........................................................................................................ 1
1.1. Das Lungenkarzinom ......................................................................................... 1
1.1.1. Epidemiologie ................................................................................................. 1
1.1.2. Ätiologie und Pathogenese ............................................................................ 2
1.1.3. Histopathologie und Immunhistochemie ........................................................ 8
1.1.4. Klassifikation ................................................................................................ 10
1.1.5. Diagnostik ..................................................................................................... 11
1.1.6. Therapie ....................................................................................................... 12
1.1.7. Prognose ...................................................................................................... 15
1.2. Die Rhesusfaktoren .......................................................................................... 16
1.2.1. Evolution und Funktion der Rhesusproteine ................................................ 16
1.2.2. Molekulare Grundlagen ................................................................................ 20
2. Fragestellung ............................................................................................... 23
3. Material und Methoden ................................................................................ 24
3.1. Studiendesign ................................................................................................... 24
3.2. Material ............................................................................................................... 24
3.3. Programme zur Auswertung der statistischen Daten und zum Verfassen
der Dissertationsschrift .................................................................................... 25
3.4. Datenbankaufbau .............................................................................................. 26
3.5. Statistische Methodik ....................................................................................... 31
4. Ergebnisse .................................................................................................... 33
4.1. Ergebnisse am Gesamtkollektiv ...................................................................... 33
4.2. Ergebnisse am Rhesuskollektiv ...................................................................... 35
4.2.1. Beschreibung des Rhesuskollektivs ............................................................. 35
4.2.2. Univariate Überlebensanalyse des Rhesuskollektivs ................................... 39
4.2.3. Multivariate Überlebensanalyse des Rhesuskollektivs ................................. 52
4.3. Ergebnisse der Subkollektive Rh ee und Rh Ex ............................................. 54
4.3.1. Vergleichende Analyse der Subkollektive Rh ee und Rh Ex ........................ 54
4.3.2. Univariate Überlebensanalysen der Subkollektive Rh ee und Rh Ex ........... 68
4.3.3. Kombinierte univariate Überlebensanalysen ................................................ 83
4.3.4. Multivariate Überlebensanalysen ................................................................. 99
5. Diskussion ................................................................................................. 102
5.1. Prognostische Faktoren bezüglich des Überlebens von Patienten mit
NSCLC ........................................................................................................................ 102
5.2. Diskussion des Rhesuskollektives ............................................................... 104
5.2.1. Verteilung der Patienten des Gesamtkollektives ........................................ 104
5.2.2. Prognostische Einflussfaktoren im Rhesuskollektiv ................................... 106
5.3. Diskussion der Subkollektive Rh ee und Rh Ex ........................................... 109
5.3.1. Verteilung der Patienten zwischen den Kollektiven Rh ee und Rh Ex ....... 109
5.3.2. Prognostische Einflussfaktoren auf die Rhesussubkollektive .................... 113
5.4. Stärken und Schwächen der zugrunde liegenden Studie ........................... 121
5.5. Assoziation von Rhesus CE und Tumoren in Literatursuchmaschinen .... 123
5.6. Hypothetisches Erklärungsmodell anhand der CD47-SIRPα-Interaktion .. 128
5.6.1. Vorkommen von CD47 und SIRPα ............................................................ 128
5.6.2. Funktion des CD47-SIRPα-Signalwegs bei Erythrozyten .......................... 128
5.6.3. Bedeutung des CD47-SIRPα-Signalwegs bei der leukozytären
Zellmigration über die Blut-Hirn-Schranke ................................................. 129
5.6.4. Rolle des CD47-SIRPα-Signalwegs in der Kanzerogenese
und Metastasierung .................................................................................... 129
5.6.5. Erläuterung der Einflusshypothese von Rh CE auf den Krankheitsverlauf
bei Tumoren ............................................................................................... 132
6. Zusammenfassung und Ausblick ................................................................ 135
7. Literaturverzeichnis ...................................................................................... 137
8. Anhang ........................................................................................................... 165
9. Danksagung ................................................................................................... 203