In-vitro-Untersuchung zu der Wirkung von "Low-dose"-Methotrexat auf Endothelzellen

Die Arbeit zeigt die Wirkung von Methotrexat (MTX) auf sog. HUVECs (Human umbilical vein endothelial cells) in vitro. MTX wird bei rheumatoider Arthritis (RA) eingesetzt. Die Endothelzellen wurden nach ihrer Isolation unter Zugabe von MTX kultiviert. Die Medikamentenkonzentrationen orientieren sich...

Author: Koiky, Cathrin
Further contributors: Kleinheinz, Johannes (Thesis advisor)
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2013
Date of publication on miami:30.01.2013
Modification date:23.01.2020
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Rheumatoide Arthritis; Methotrexat; Endothelzellen; Proliferation; MTT-Assay
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-97399602506
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-97399602506
Digital documents:diss_koiky.pdf

Die Arbeit zeigt die Wirkung von Methotrexat (MTX) auf sog. HUVECs (Human umbilical vein endothelial cells) in vitro. MTX wird bei rheumatoider Arthritis (RA) eingesetzt. Die Endothelzellen wurden nach ihrer Isolation unter Zugabe von MTX kultiviert. Die Medikamentenkonzentrationen orientieren sich an üblichen Dosierungen während einer Therapie bei RA. Es wurden die Zellzahlveränderung, morphologische Abweichungen sowie die mitochondriale Stoffwechselaktivität mittels MTT-Assay untersucht. Eine dosisabhängige und statistisch signifikante Hemmung der Proliferation der Zellen war zu beobachten. Sie wurde sowohl durch die Zählung als auch durch das MTT- Assay bestätigt. Die Fotodokumentation ließ atypische Umrisse und Hyperplasien der Zellen deutlich werden. Die ermittelten in vitro Erkenntnisse sind jedoch nicht ohne Abstriche auf eine in vivo Situation übertragbar.