Erweiterte Suche

Einfluss der Phakoemulsifikation mit Implantation einer Hinterkammerlinse auf das postoperative Druck- und Therapieverhalten an Glaukomaugen mit gleichzeitig bestehender Katarakt

Hintergrund: Ein Glaukom und eine Katarakta treten oft in Kombination auf (12-15 %) und stellen eine häufige Indikation zur operativen Therapie dar. Kombinierte Glaukom-Katarakt-Operationen haben einen guten drucksenkenden Effekt gezeigt. Wir stellen die Drucksenkung durch eine alleinige Operation des grauen Stars bei verschiedenen Glaukomformen dar. Material und Methoden: In dieser retrospektiven Studie werteten wir die Daten von 112 Patienten (188 Augen) aus. Der durchschnittliche Nachbeobachtungszeitraum lag bei ca. 6 Jahren. Ergebnisse: Für alle untersuchten Glaukomformen (primäres Offenwinkelglaukom, Pseudoexfoliationsglaukom, Engwinkelglaukom und Low-Tension-Glaukom) konnte ein signifikanter drucksenkender Effekt (p<0,05) nachgewiesen werden. Schlussfolgerungen: Die Phakoemulsifikation mit Implantation einer Hinterkammerlinse zu der Therapie der Katarakt führt bei einem Großteil der Patienten zu einer ausreichenden Drucksenkung und dadurch zu einer Reduktion der Glaukommedikation.

Titel: Einfluss der Phakoemulsifikation mit Implantation einer Hinterkammerlinse auf das postoperative Druck- und Therapieverhalten an Glaukomaugen mit gleichzeitig bestehender Katarakt
Verfasser: Krause, Daniel
Gutachter: Busse, Holger
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2009
Publikation in MIAMI: 22.07.2009
Datum der letzten Änderung: 27.04.2016
Schlagwörter: Glaukom; Katarakt; primäres Offenwinkelglaukom; Pseudoexfoliationsglaukom; Engwinkelglaukom; Low-Tension-Glaukom
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-00599398574
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-00599398574
Onlinezugriff: