Erweiterte Suche

Die Konfessionsentwicklung in Westfalen im 17. Jahrhundert

Für die 25 selbständigen westfälischen Territorien des 17. Jahrhunderts wurde die Entwicklung der Konfessionen katholisch, lutherisch und reformiert am Beispiel von vier ausgewählten Jahren (1610, 1625, 1649, 1700) kartographisch dargestellt. Simultana, Minderheitsgemeinden und umstrittene Gemeinden wurden besonders herausgestellt. In der Mehrzahl der Fälle wurde keine Veränderung der Konfession in den einzelnen Gemeinden während des 17. Jahrhunderts festgestellt. Vier Gründe wurden für doch noch aufgetretene Änderungen erkannt: Konfessionswechsel des Herrschers, nachträgliche Durchsetzung der Konfession des Herrschers, militärische Lage während des Dreißigjährigen Krieges, Aktivität des örtlichen Adels unter Hinzuziehung geschickter Geistlicher.

Titel: Die Konfessionsentwicklung in Westfalen im 17. Jahrhundert
Verfasser: Brücker, Rainer
Gutachter: Johanek, Peter Normdaten
Organisation: FB 08: Geschichte, Philosophie
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2003
Publikation in MIAMI: 08.06.2004
Datum der letzten Änderung: 29.01.2016
Schlagwörter: Konfessionen; Gemeinden; Westfalen; 17. Jahrhundert; kartographische Darstellung
Fachgebiete: Geschichte
Sprache: Deutsch
Format: JPEG-Bilddatei
PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-39669410239
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-39669410239
Onlinezugriff:
Download: ZIP-Datei