Erweiterte Suche

Auswirkungen von Xenon auf die Blutgasanalyse, die Narkoseausleitungszeit und die postnarkotische Vigilanz

eine prospektive, randomisierte Doppelblind-Studie

In dieser prospektiven, randomisierten klinischen Studie sollte untersucht werden, ob es unter Xenonanästhesie zu Ungenauigkeiten in der Pulsoxymetrie kommen kann. Als Referenz wurde das Blutgasanalyseverfahren gewählt. Weiterhin wurde die Narkoseausleitungszeit von Xenon vs. Isofluran gemessen. Mit Hilfe des ALDRETE Score wurde die postnarkotische Vigilanz der beiden Patientenpopulationen festgehalten. Bei 20 Patienten wurden die Blutgasanalysen mit den Sättigungen der Pulsoxymetrie durchgeführt. Der ALDRETE Score wurde 5, 10, 15 und 30 Minuten nach Extubation bestimmt. Es gab keine signifikanten Unterschiede in der Qualität der Bestimmung der Sättigung mit beiden Messverfahren. In der Narkoseausleitungszeit gelangten die Patienten schneller zu Bewusstsein. Xenon lieferte im ALDRETE Score die besseren Ausgangswerte. Somit ist für Xenon bei bestimmten Patientenpopulationen und bei besserer Konkurrenzfähigkeit bezüglich der Herstellungskosten ein breitere Einsatz denkbar.

Titel: Auswirkungen von Xenon auf die Blutgasanalyse, die Narkoseausleitungszeit und die postnarkotische Vigilanz
Untertitel: eine prospektive, randomisierte Doppelblind-Studie
Verfasser: Misch, Pascal GND
Gutachter: Berendes, Elmar GND
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2005
Publikation in MIAMI: 19.04.2005
Datum der letzten Änderung: 11.02.2016
Schlagwörter: Xenon; Blutgasanalyse; Narkoseausleitungszeit; Pulsoxymetrie; ALDRETE-Score
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-86649668516
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-86649668516
Onlinezugriff: