Immunhistochemische Untersuchungen mit Metallothionein und Tumorsuppressor-Gen-p53 an Prostatakarzinomen

Immunhistochemische Untersuchungen an Prostatakarzinomen mit Metallothionein (MT)und p53-Tumorsuppressor-Gen zur Evaluierung neuer Prognoseparameter sind Gegenstand der vorliegenden Arbeit. Viele Tumorentitäten zeigen eine Überexpression von MT und p53, die häufig mit dem Tumorstadium und einer schl...

Author: Hartwich, Anette Katharina
Further contributors: Schmid, Kurt Werner (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2004
Date of publication on miami:18.03.2004
Modification date:25.01.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Prostatakarzinom; Prognose; Metallothionein; p53-Tumorsuppressor-Gen; Überleben
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-85659525538
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-85659525538
Digital documents:hartwich_anette_danksagung.pdf
hartwich_anette_gedruckt.pdf
hartwich_anette_teil1.pdf
hartwich_anette_teil2.pdf
hartwich_anette_teil3.pdf
DownloadFiles:ZIP File

Immunhistochemische Untersuchungen an Prostatakarzinomen mit Metallothionein (MT)und p53-Tumorsuppressor-Gen zur Evaluierung neuer Prognoseparameter sind Gegenstand der vorliegenden Arbeit. Viele Tumorentitäten zeigen eine Überexpression von MT und p53, die häufig mit dem Tumorstadium und einer schlechteren Prognose korreliert. Bei 134 Patienten mit Prostatakarzinom wurde eine immunhistochemische Darstellung von MT und p53 durchgeführt und semiquantitativ ausgewertet. Es erfolgte eine statistische Analyse mit Korrelation zum TNM-Systems, dem Grading und den Überlebens- und den Progressionsraten der Patienten mit einer durchschnittlichen Verlaufsbeobachtung von 143 Monaten. Bei MT-Expression zeigte sich keine statistische Signifikanz für Grading, Staging und Tumorstadium. Die Analyse der Überlebens- und Rezidivdaten führte zu keinem statistisch signifikanten Ergebnis. Für den p53-Status der Prostatakarzinome konnte keine Korrelation zum Grading, Staging und Tumorstadium sowie zum Überlebens-Follow up aufgezeigt werden.