Erweiterte Suche

Evaluation eines Fragebogens zum Populationsscreening auf hereditäre Prosopagnosie

Um ein möglichst großes Kollektiv für weitere Untersuchungen zur Genetik und Pathophysiologie der angeborenen Prosopagnosie zu erhalten, wurde ein Fragebogen mit 21 Aussagen entwickelt, um Personen mit Prosopagnosie zu finden. Dieser wurde an 929 Medizinstudenten, Familienangehörigen von Betroffen, Personen, die sich im Institut für Humangenetik gemeldet haben, verteilt. In dieser Dissertation geht es darum, den Fragebogen statistisch zu testen und herauszufinden, welche der 21 Aussagen einen hohen Beitrag dazu leisten, Prosopagnostiker zu finden. Der getestete Fragebogen ist sehr diskriminativ in seiner Fähigkeit Prosopagnostiker (n=149) und Personen ohne Prosopagnosie (n=780) voneinander zu unterscheiden. Von den 21 Aussagen sind 8 Aussagen besonders geeignet. Sollte der Fragebogen sich an einem unabhängigen Kollektiv reevaluiert als genauso diskriminativ erweisen, hätte man in Zukunft ein gutes Screeningwerkzeug, um Prosopagnostiker in einer großen Population zu finden.

Titel: Evaluation eines Fragebogens zum Populationsscreening auf hereditäre Prosopagnosie
Verfasser: Stiefermann, Melissa GND
Gutachter: Kennerknecht, Ingo GND
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 13.11.2013
Publikation in MIAMI: 13.11.2013
Datum der letzten Änderung: 27.07.2015
Schlagwörter: Fragebogen; Prosopagnosie; hereditär; Screening; Evaluation
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-35319659116
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-35319659116
Onlinezugriff:
Inhalt:
1 Einleitung und Hintergrund - 1 -
1.1 Gesichtserkennung - 1 -
1.1.1 Modelle der Gesichtserkennung - 3 -
1.1.2 Bildgebende Verfahren zur Erforschung der Gesichtserkennung - 10 -
1.2 Prosopagnosie - 17 -
1.2.1 Erworbene Prosopagnosie - 18 -
1.2.1.1 Ausprägung der erworbenen Prosopagnosie - 19 -
1.2.1.2 Anatomische und funktionelle Besonderheiten der erworbenen Prosopagnosie - 20 -
1.2.2 Angeborene Prosopagnosie - 22 -
1.2.2.1 Ausprägung der angeborenen Prosopagnosie - 23 -
1.2.2.2 Anatomische und funktionelle Besonderheiten der angeborenen Prosopagnosie- 25 -
1.2.3 EEG-Unterschiede bei angeborener und erworbener Prosopagnosie - 27 -
1.2.4 Diagnostische Testverfahren - 28 -
1.3 Fragebogen - 31 -
1.3.1 Definition - 31 -
1.3.2 Stichprobe - 32 -
1.3.3 Einzelne Fragen eines Fragebogens (Items) - 32 -
1.3.4 Likert-Skala - 33 -
1.3.5 Item Analyse - 34 -
1.3.6 Gütekriterien - 34 -
1.3.7 Anwendungsbereiche - 35 -
1.3.8 Kritik - 35 -
2 Fragestellung - 35 -
3 Material und Methoden - 37 -
3.1 Materialien - 37 -
3.2 Methoden - 38 -
4 Ergebnisse - 44 -
5 Diskussion - 62 -
5.1 Gesichtserkennungsleistung folgt einer Normalverteilung - 62 -
5.2 Details zur Interpretation der Ergebnisse - 62 -
5.3 Reduzierte Auswahl der Aussagen des Screeningbogens - 64 -
5.4 Veränderung des Inhalts der Items - 66 -
5.5 Entwurf eines veränderten Screeningbogens - 70 -
5.6 Kritische Betrachtung der Auswertung des Fragebogens - 72 -
5.7 Zusammenfassende Beurteilung und Ausblick - 74 -
6 Abkürzungsverzeichnis - 76 -
7 Abbildungsverzeichnis - 77 -
8 Tabellenverzeichnis - 78 -
9 Literaturverzeichnis - 79 -
10 Anhang I
10.1 Fragebogen deutsch, mit Punkteschlüssel I
10.2 Interviewbogen II
10.3 Rechenansätze mit den ursprünglichen Exceltabellen VI
10.4 Vergleichsrechenansätze mit den verschiedenen Excellisten VII
10.5 Modifizierter Fragebogen (vgl.Tbl.4) mit Punkteschlüssel IX