Prospektive klinische Studie zur Therapie des unilateral posterioren Kreuzbisses mittels Gaumennahterweiterung

Im Rahmen einer randomisierten klinischen Studie wurde die Therapie des unilateralen posterioren Kreuzbisses untersucht. Es wurden Kindern im Alter von 3-12 Jahren etabliert, die einen rechts- oder linksseitigen posterioren Kreuzbiss aufwiesen. Das Patientengut wurde randomisiert in zwei Gruppen ein...

Author: Hoppe-Walter, Gloria
Further contributors: Ehmer, Ulrike (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2006
Date of publication on miami:23.10.2006
Modification date:03.03.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:unilateral posteriorer Kreuzbiss; Gaumennahterweiterung; prospektive Studie; Kreuzbiss; Modellanalyse
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-50699562455
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-50699562455
Digital documents:diss_hoppe-walter.pdf

Im Rahmen einer randomisierten klinischen Studie wurde die Therapie des unilateralen posterioren Kreuzbisses untersucht. Es wurden Kindern im Alter von 3-12 Jahren etabliert, die einen rechts- oder linksseitigen posterioren Kreuzbiss aufwiesen. Das Patientengut wurde randomisiert in zwei Gruppen eingeteilt: Die Kontrollgruppe mit 35 Patienten, welche für den Kontrollzeitraum von 12 Monaten keiner Therapie unterzogen wurde. Die Therapiegruppe mit 31 Patienten, in der mittels einer Gaumennahterweiterungsapparatur therapiert und anschließend eine funktionskieferorthopädische Behandlung durch einen U-Bügelaktivator Typ I nach Karwetzky zur Mittellinienübereinstimmung und Retention der Gaumennahterweiterung durchgeführt wurde. In der Kontrollgruppe konnten keine ausgeprägten Veränderungen diagnostiziert werden. In der Therapiegruppe wurden höchst signifikante Messwerte ermittelt.