Archäometallurgische Untersuchungen zur Blei-/Silbergewinnung im Germanien der frühen Römischen Kaiserzeit

Bleiisotopenanalysen an römischen und „germanischen“ Bleifunden und Bleibarren der frühen Römischen Kaiserzeit aus Germanien zeigten, dass die Bleierzlagerstätten des nördlichen Rheinischen Schiefergebirges in jener Zeit eine bedeutende Rolle für die Bleiversorgung sowohl im Rheingebiet als auch im...

Author: Bode, Michael
Further contributors: Mezger, Klaus (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 14: Geowissenschaften
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2008
Date of publication on miami:21.01.2009
Modification date:22.04.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Blei; Silber; römisch; Bleiisotopie; Bleibarren; Bleischlacke; Bleiglätte
DDC Subject:550: Geowissenschaften, Geologie
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-22579580819
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-22579580819
Digital documents:diss_bode.pdf

Bleiisotopenanalysen an römischen und „germanischen“ Bleifunden und Bleibarren der frühen Römischen Kaiserzeit aus Germanien zeigten, dass die Bleierzlagerstätten des nördlichen Rheinischen Schiefergebirges in jener Zeit eine bedeutende Rolle für die Bleiversorgung sowohl im Rheingebiet als auch im Mittelmeerraum spielten. Nicht nur die Römer, sondern sehr wahrscheinlich auch die Einheimischen Westfalens, haben den Untersuchungen zufolge den Nachschub mit Blei für mehrere Jahrzehnte garantiert. Untersuchungen römischer Bleischlacken und Bleiglätte machten zudem deutlich, dass zumindest für die Römer neben der Bleiproduktion auch die Silbergewinnung eine große Bedeutung zukam.