Erweiterte Suche

Robert Gernhardt als Theoretiker und Lyriker

erfolgreiche komische Literatur in ihrem gesellschaftlichen und medialen Kontext

In der Dissertation „Robert Gernhardt als Theoretiker und Lyriker – erfolgreiche komische Literatur in ihrem gesellschaftlichen und medialen Kontext“ von Tobias Glodek werden Theorie und Lyrik des bekanntesten deutschen Dichters der Gegenwart, Robert Gernhardt, erstmalig im Gesamtwerk untersucht und in ihre Kontexte eingeordnet. Poetik (Antike bis 20. Jh.), Komik (Antike bis 20. Jh.) und literarische Formen des Komischen sind die Schwerpunkte bei der Analyse der theoretischen Texte (I); komische, parodistische, satirische und Nonsens-Gedichte bei der Lyrik (II). Nach einer Synthese (III) wird der Aufstieg Gernhardts aus der 68er-Subkultur in den gegenwärtigen Kanon anhand der Kontexte BRD-Komikgeschichte, Verlage, Marketing und Medien sowie Erfolg und Kanonisierung analysiert (IV). Nach der Schlussbemerkung (V) und dem ausführlichen Literaturverzeichnis (VI) werden im Anhang (VII) zwei ausführliche Gespräche mit Gernhardt erstmalig veröffentlicht.

Titel: Robert Gernhardt als Theoretiker und Lyriker
Untertitel: erfolgreiche komische Literatur in ihrem gesellschaftlichen und medialen Kontext
Verfasser: Eilers, Tobias GND
Gutachter: Hölter, Achim GND
Organisation: FB 09: Philologie
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2009
Publikation in MIAMI: 06.07.2010
Datum der letzten Änderung: 09.05.2016
Schlagwörter: „Robert Gernhardt“; Theorie; Poetik; Komik; Lyrik; Gedichte
Fachgebiete: Deutsche und verwandte Literaturen
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-07449550692
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-07449550692
Onlinezugriff: