Erweiterte Suche

Packaging politics

Pressekonferenzen, Staatsempfänge, Fototermine– die mediale Vermittlung von Politik bedient sich standardisierter Ausschnitte der politischen Realität zur mediengerechten Verpackung schwer vermittelbarer Inhalte. Nicht nur die Politik, sondern auch ihre Berichterstattung erscheinen damit als ständig wiederkehrendes Ritual. Untersucht werden die Hintergründe und Formen typisierter Darstellungsmuster sowie das routinierte und sich selbst verstärkende Wechselspiel zwischen den Elementen der expressiven Selbstdarstellung sowie der medialen Fremddarstellung von Politik. Die Vermittlungsmechanismen der symbolischen Anreicherung, Personalisierung, Ritualisierung und Emotionalisierung politischer Information dienen dabei nicht nur der Reduktion von Komplexität, sondern ermöglichen gleichzeitig die Konstruktion demonstrativer Publizität, die unter dem Gewand der Medientauglichkeit wünschenswerte Ausschnitte politischer Wirklichkeiten selektiert, stilisiert und stetig reproduziert.

Titel: Packaging politics
Verfasser: Crone, Maren GND
Gutachter: Westerbarkey, Joachim GND
Organisation: FB 06: Erziehungswissenschaft und Sozialwissenschaften
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2004
Publikation in MIAMI: 18.11.2004
Datum der letzten Änderung: 05.02.2016
Schlagwörter: Politik; Nachrichten; Public Relations; symbolische Politik; Personalisierung; Emotionalisierung; Amerikanisierung
Fachgebiete: Politikwissenschaft; Publizistische Medien, Journalismus, Verlagswesen
Sprache: Englisch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-08609558544
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-08609558544
Onlinezugriff: