Erweiterte Suche

Das medizinische System der Hmong zwischen Schamanismus und Biomedizin

eine interkulturelle Studie zur Rationalität des Heilens

Aufbauend auf Cassirers Philosophie der Symbolischen Formen und Ansätzen aus der französischen Ethnologie wird einleitend ein methodologischer Ansatz entwickelt, der die Untersuchung fremdkultureller Heilsysteme als Bildung der spezifischen Differenz zwischen Begriffen der eigenen und der fremden Gesellschaft versteht. Nach einer Darstellung grundlegender Wertideen werden Krankheitskonzepte, diagnostische und therapeutische Systeme der Hmong in Laos ausführlich vorgestellt, analysiert und an einem Fallbeispiel exemplifiziert. Anhand des Phänomens der tödlichen Träume bei den Hmong in den USA, das als Sudden Unexpected Nocturnal Death Syndrome (SUNDS) bekannt wurde, werden biomedizinisch und ethnologisch geprägte Zugangsweisen zu fremdkulturellen Phänomenen verglichen und bewertet. Aufbauend auf diesen Ergebnissen und auf Überlegungen von Kurt Hübner wird abschließend für einen Rationalitätsbegriff plädiert, der seinen analytischen Wert auch im Rahmen interkultureller Vergleiche behält.

Titel: Das medizinische System der Hmong zwischen Schamanismus und Biomedizin
Untertitel: eine interkulturelle Studie zur Rationalität des Heilens
Verfasser: Postert, Christian
Gutachter: Kröner, Hans-Peter Normdaten
Organisation: FB 08: Geschichte, Philosophie
FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2004
Publikation in MIAMI: 22.12.2004
Datum der letzten Änderung: 09.02.2016
Schlagwörter: Cassirer; Magie; Schamanismus; Rationalität; Ritual; Laos; Hmong
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: application/postscript
URN: urn:nbn:de:hbz:6-67649439700
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-67649439700
Onlinezugriff: