Erweiterte Suche

Prävalenz von HPV-Infektionen und deren Korrelation mit zervikalen Läsionen bei Prostituierten sowie einem Kontrollkollektiv

Bei 241 Prostituierten wurde die Häufigkeit genitaler low- und high-risk HPV-Infektionen mit Hilfe des Hybrid-Capture-II-Testes bestimmt. Gleichzeitig wurden zytologische Abstriche entnommen. Die Ergebnisse bei Prostituierten wurden mit denen eines Normalkollektivs von 542 Frauen verglichen. 33,6 % der Prostituierten waren high-risk-HPV positiv gegenüber 17,9 % der Frauen im Kontrollkollektiv (p<0,01). Außerdem wurden bei den Prostituierten signifikant häufiger unklare oder dysplasieverdächtige Abstriche festgestellt. Der Anteil der PAP-Gruppen IIID und IVA war bei Prostituierten signifikant höher: 11,2 % versus 3,1 % im Kontrollkollektiv. Die beiden Kollektive wurden in zwei Altersgruppen aufgeteilt: Frauen unter 30 Jahren sowie 30 Jahre und älter. Während bei jüngeren Prostituierten mehr als doppelt so häufig high-risk-HPV-Infektionen zu beobachten waren (45,3 % versus 20,7 %), fand sich bei älteren Frauen kein signifikanter Unterschied mehr (18,3 % versus 16,1 %).

Titel: Prävalenz von HPV-Infektionen und deren Korrelation mit zervikalen Läsionen bei Prostituierten sowie einem Kontrollkollektiv
Verfasser: Papez-Rodosek, Ljubomira GND
Gutachter: Lellé, Ralph J.
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2011
Publikation in MIAMI: 07.06.2011
Datum der letzten Änderung: 30.05.2016
Schlagwörter: HPV-Infektion; Prostitution; Hybrid-Capture-II-Test; Zytologie; Altersgruppen
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-34409501069
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-34409501069
Onlinezugriff: