Die Bedeutung der remissionserhaltenden Dauertherapie bei Kindern mit akuter lymphoblastischer Leukämie im Rahmen der Therapieoptimierungsstudie ALL-BFM-2000

Die Arbeit behandelt eine Zufallsstichprobe von 50 Kindern mit akuter lymphoblastischer Leukämie (ALL), die in der Studie ALL-BFM 2000 therapiert wurden. Während Induktion, Konsolidierung und Reintensivierung erhalten die Patienten risikoadaptierte Therapie. Darauf folgt, bis zwei Jahre nach Diagnos...

Author: Schmalstieg, Christian
Further contributors: Boos, Joachim (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2011
Date of publication on miami:21.08.2012
Modification date:08.06.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Akute lymphoblastische Leukämie; Dauertherapie; ALL-BFM 2000; Therapiezwischenfälle; Regulierung
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-19369480643
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-19369480643
Digital documents:01_diss_schmalstieg.pdf
02_diss_schmalstieg.pdf
03_diss_schmalstieg.pdf
04_diss_schmalstieg.pdf
05_diss_schmalstieg.pdf
06_diss_schmalstieg.pdf
07_diss_schmalstieg.pdf
08_diss_schmalstieg.pdf
DownloadFiles:ZIP File

Die Arbeit behandelt eine Zufallsstichprobe von 50 Kindern mit akuter lymphoblastischer Leukämie (ALL), die in der Studie ALL-BFM 2000 therapiert wurden. Während Induktion, Konsolidierung und Reintensivierung erhalten die Patienten risikoadaptierte Therapie. Darauf folgt, bis zwei Jahre nach Diagnose, die mehrmonatige Dauertherapie mit 6-Mercaptopurin und Methotrexat. Die Dosis der Medikamente soll toxizitäts- und blutbildabhängig reguliert werden. Ziel der Arbeit ist die Objektivierung von Therapieintensität, Blutbildeinstellung und Therapienebenwirkungen unter Dauertherapie, sowie eine Hypothesenbildung über Regulationseffekte. Hierzu wird die Therapiedokumentation retrograd erfasst. Therapiezwischenfälle werden nach den Common Terminology Criteria for Adverse Events v3.0 (CTCAE) codiert. Die Aggregatparameter der Patienten werden auf Korrelationen überprüft. Die Vorgaben des Studienprotokolls zur Regulierung der Dauertherapieintensität können großteilig nicht erreicht werden. Die sich durch Therapiezwischenfälle ergebenden Therapiepausen haben einen negativen Einfluss auf das Outcome der Patienten. Enthält: - Teil 1: Hauptband - Teil 2: Anhang Auswertung - 0: Grundgesamtheit und Stichprobe - Teil 3: Anhang Auswertung - 1: Allgemeine Beschreibung der Dauertherapie - Teil 4: Anhang Auswertung - 2: Die Dauertherapie im Verlauf - Teil 5: Anhang Auswertung - 3: Klassenkorrelationsanalyse, 1 - Teil 6: Anhang Auswertung - 3: Klassenkorrelationsanalyse, 2 - Teil 7: Anhang Auswertung - 3: Klassenkorrelationsanalyse, 3 - Teil 8: Anhang Auswertung - 4: Auswertung nach Outcome