Erweiterte Suche

Genomweite Analyse der Expression von Rezeptortyrosinkinasen bei der akuten myeloischen Leukämie

Ziel der Arbeit war die genomweite Analyse der Expression von Rezeptortyrosinkinasen bei der akuten myeloischen Leukämie mittels Real-time-RT-PCR. Im Vergleich zu CD34+ Stammzellen und normalem Knochenmark ergab sich bei der AML eine signifikante Überexpression der Rezeptoren c-KIT, CSF1R, FLT3, EPHB6 und LTK. Weitere Analysen zeigten in den myeloblastär differenzierten AML Subtypen FAB M1 und M2 eine signifikant höhere Expression von TRK A, IGF1R, c-KIT, EPHB6 und PTK7 als in den monozytär differenzierten Subtypen FAB M4 und M5, in denen CSF1R und EPHB3 stärker exprimiert wurden. Durch Kaplan-Meier-Überlebensanalysen ließ sich eine Korrelation zwischen hoher Expression von CSF1R, DDR1, INSR, AXL und RET und einer schlechten Prognose bei AML feststellen, wohingegen eine hohe c-KIT Expression mit einer signifikant besseren Prognose einherging. Die leukämogene Deletionsmutante deltaTRK A konnte in keiner der 57 mittels konventioneller PCR analysierten AML Proben nachgewiesen werden.

Titel: Genomweite Analyse der Expression von Rezeptortyrosinkinasen bei der akuten myeloischen Leukämie
Verfasser: Becker, Kerstin
Gutachter: Müller-Tidow, Carsten Normdaten
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 10.05.2005
Publikation in MIAMI: 10.05.2005
Datum der letzten Änderung: 11.05.2005
Schlagwörter: AML; Rezeptortyrosinkinase; Real-time-RT-PCR; TRK A; FLT3; c-KIT; CSF1R
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-76629584827
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-76629584827
Onlinezugriff: