Pränatale Diagnostik bei intrauteriner Wachstumsrestriktion mittels Tissue-Doppler-Imaging-Echokardiographie

Tissue Doppler Imaging (TDI) ermöglicht eine direkte quantitative Analyse der fetalen Myokardfunktion. In der Studie wurden kardiale TDI-Messungen bei IUGR-Feten (intrauterine growth restriction, intrauterine Wachstumsrestriktion, Schätzgewicht < 5. Perzentile) im Vergleich zu gesunden Feten durc...

Other title:Pränatale Diagnostik bei intrauteriner Wachstumsrestriktion mittels Tissue Doppler Imaging Echokardiographie
Author: Braun, Miriam Corinna
Further contributors: Klockenbusch, Walter (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2014
Date of publication on miami:19.08.2014
Modification date:27.07.2015
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Tissue Doppler; intrauterine Wachstumsrestriktion; Echokardiographie; fetales Herz; Sonographie; Pränataldiagnostik
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-32339436905
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-32339436905
Digital documents:diss_braun_miriam.pdf

Tissue Doppler Imaging (TDI) ermöglicht eine direkte quantitative Analyse der fetalen Myokardfunktion. In der Studie wurden kardiale TDI-Messungen bei IUGR-Feten (intrauterine growth restriction, intrauterine Wachstumsrestriktion, Schätzgewicht < 5. Perzentile) im Vergleich zu gesunden Feten durchgeführt. Bei den IUGR-Feten fanden sich eine niedrigere maximale systolische Velocity (Vmax) und ein höherer Myocardial Performance Index (MPI') in beiden Ventrikeln, ein niedrigerer Peak Strain im linken Ventrikel sowie eine stark erhöhte interventrikuläre Dyssynchronizität. Vmax im linken Ventrikel korrelierte negativ mit dem Pulsatility Index der A. umbilicalis und war ein Prädiktor für das Outcome. Bei IUGR liegen somit Einschränkungen der Myokardfunktion vor, die mittels TDI sensitiv nachgewiesen werden können. MPI' und interventrikuläre Dyssynchronizität erscheinen dabei geeignet als Frühmarker, Vmax im linken Ventrikel als Verlaufsparameter.