Hereditäre Prosopagnosie : erste Familienbeschreibungen in Finnland

Prosopagnosie ist die Unfähigkeit Personen ausschließlich an ihrem Gesicht zu erkennen. Die Arbeit belegt das Vorkommen der hereditären Form der Prosopagnosie (HPA) in Finnland. Aus den Daten der Studie ergibt sich für die finnische Bevölkerung eine minimale Prävalenz von 0,7%. Es wurden Familiensta...

Author: Wentzek, Sebastian
Further contributors: Kennerknecht, Ingo (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2016
Date of publication on miami:12.09.2016
Modification date:12.09.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Hereditäre Prosopagnosie; HPA; FDH; Finnish Desease Heritage; Finnland; Prävalenz
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-64279673698
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-64279673698
Digital documents:diss_wentzek.pdf

Prosopagnosie ist die Unfähigkeit Personen ausschließlich an ihrem Gesicht zu erkennen. Die Arbeit belegt das Vorkommen der hereditären Form der Prosopagnosie (HPA) in Finnland. Aus den Daten der Studie ergibt sich für die finnische Bevölkerung eine minimale Prävalenz von 0,7%. Es wurden Familienstammbäume erstellt und mit den Familienmitgliedern Interviews durchgeführt. Dabei konnten weitere Prosopagnostiker gefunden werden. Es wurde zusätzlich ein Online-Fragebogen eingesetzt und von 7 Prosopagnostikern aus Finnland sowie einer Kontrollgruppe von 195 finnischen Studenten ausgefüllt. Im Ergebnis erweist sich der Fragebogen als nützliches Screeninginstrument mit guter Trennschärfe. In der Arbeit wird vertiefend auf die hereditäre Form der Prosopagnosie auch im Kontext der typisch finnischen Erbkrankheiten (Finnish disease heritage, FDH) und die Finnen als Isolat eingegangen.