Implantierbare Portsysteme zur Chemotherapie – eine Erleichterung für Patienten und Personal

Die Technik der Portimplantation durch Direktpunktion der Vena subclavia wird dargestellt. Darüberhinaus wird auf die Vor- und Nachteile des Infusionsports eingegangen einschließlich möglicher Komplikationen.

Authors: Lellé, Ralph J.
Lederbogen-Hülsen, Julia
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Article
Media types:Text
Publication date:
Date of publication on miami:09.03.2006
Modification date:10.03.2006
Edition statement:[Electronic ed.]
Source:erschienen in der Zeitschrift "gyn" des Omnimed-Verlags, Hamburg, 1997
Subjects:Chemotherapie; Paravasat; Port; Vena subclavia
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-33629171058
Permalink:https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-33629171058
Digital documents:1997_Lelle-Portsysteme.pdf

Die Technik der Portimplantation durch Direktpunktion der Vena subclavia wird dargestellt. Darüberhinaus wird auf die Vor- und Nachteile des Infusionsports eingegangen einschließlich möglicher Komplikationen.