Erweiterte Suche

Regulation der parazellulären Permeabilität der Blut-Hirn-Schranke in vitro

Der Einfluss des Glucocorticoids Hydrocortison, sowie der Tyrosin-Phosphatase-Inhibitoren Phenylarsenoxid (PAO) und Pervanadat (PV) auf die Permeabilität eines in vitro-Modells der Blut-Hirn-Schranke wurde untersucht. Während Hydrocortison eine Verminderung der endothelialen Permeabilität bewirkte, erhöhten die beiden Inhibitoren diese. Hydrocortison induzierte Veränderungen an den Zellkontakten, die jedoch nicht auf veränderte Expression oder Phosphorylierung der tight- und adherens junction-Proteine zurückgeführt werden konnten. Im Falle des PAO ging der Permeabilitätsanstieg mit einer Erhöhung der Matrixmetalloproteasen-Aktivität im Zellkulturüberstand und einer daraus resultierenden Proteolyse der Proteine Occludin und VE-Cadherin einher. Außerdem konnten Umgestaltungen der adherens junctions detektiert werden. PV induzierte Tyrosin-Phosphorylierungen an tight und adherens junction Proteinen sowie eine Umstrukturierung des Aktin-Cytoskeletts.

Titel: Regulation der parazellulären Permeabilität der Blut-Hirn-Schranke in vitro
Verfasser: Krischke, Miriam GND
Gutachter: Galla, Hans-Joachim GND
Organisation: FB 12: Chemie und Pharmazie
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2003
Publikation in MIAMI: 25.04.2004
Datum der letzten Änderung: 27.01.2016
Schlagwörter: Blut-Hirn-Schranke; tight junctions; adherens junctions; Matrixmetalloproteasen; Tyrosin-Phosphatase-Inhibitoren
Fachgebiete: Chemie
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-70709563728
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-70709563728
Onlinezugriff:
Download: ZIP-Datei