Erweiterte Suche

Rule: a study of Jia Yi's "Xin shu"

Der hanzeitliche Politiker und Philosoph Jia Yi (200-168 v.Chr.) ist der wichtigste Denker seiner Zeit, das Xin shu das grundlegende Vermachtnis seiner Ideen. Diese Doktorarbeit analysiert das Xin shu als Ausdruck von Jia Yis politischen Theorien. Sie betrachtet Jia Yis Konzepte des Staatsvolkes und dessen Kontrolle sowie seine Ideen von der Natur und den Eigenschaften von Herrschaft und Herrscher. Der bedeutendste Begriff Jia Yis gegenuber politischer Macht ist Ritus, in drei Aspekten: Hierarchie, Portabilitat und Massigung. Sodann tragt die Arbeit die vorangegangene Diskussion in den Bereich des Konkreten und geht um Jia Yis Anwendung der Ritus-Theorie gegenuber zeitgenossischer Politik. Die beiden Schlusskapitel weiten die Analyse durch Betrachtung von zwei Einzelfallen aus: 1) das Prinzip, wonach die hochrangigen Untertanen des Kaisers von korperlichen Strafen befreit sein sollen; 2) die Behandlung der Xiongnu, deren Plunderungen eine Problematik der frühen Han Zeit waren.

Titel: Rule: a study of Jia Yi's "Xin shu"
Verfasser: Sanft, Charles Theodore GND
Gutachter: Emmerich, Reinhard
Organisation: FB 09: Philologie
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2005
Publikation in MIAMI: 10.08.2005
Datum der letzten Änderung: 17.02.2016
Schlagwörter: Jia Yi; chinesische politische Philosophie; chinesische Geistesgeschichte; Geschichte der Han-Dynastie; Ritus
Fachgebiete: Geschichte; Andere Literaturen
Sprache: Englisch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-55639496046
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-55639496046
Onlinezugriff: