DaF International : aktuelle Tendenzen weltweit und Herausforderungen für die deutschsprachigen Länder

Die vorliegende Studie beschreibt die aktuelle internationale DaF-Situation. Dabei steht dem quantitativen Rückgang der deutschen Sprache eine verstärkte Nachfrage nach ihrer praxisorientierten und berufsbezogenen Sprachvermittlung gegenüber. Diese Umorientierung von einer kulturvermittelnden Auslan...

Author: Duesberg, Peter
Division/Institute:Sprachenzentrum
Document types:Article
Media types:Text
Publication date:2006
Date of publication on miami:07.05.2006
Modification date:12.04.2016
Source:Papers in applied linguistics Münster, 28 (2006)
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:DaF; Deutschlernerzahl; Sprache und Wirtschaft; Neuausrichtung des DaF-Unterrichts
DDC Subject:400: Sprache
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-42669475843
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-42669475843
Digital documents:duesberg_28.pdf

Die vorliegende Studie beschreibt die aktuelle internationale DaF-Situation. Dabei steht dem quantitativen Rückgang der deutschen Sprache eine verstärkte Nachfrage nach ihrer praxisorientierten und berufsbezogenen Sprachvermittlung gegenüber. Diese Umorientierung von einer kulturvermittelnden Auslandsgermanistik zu einem praxisorientierten DaF-Unterricht ist erforderlich, wenn das Deutsche seine Position als zweite oder dritte Fremdsprache behaupten will. Dafür bedarf es der ökonomischen Perspektive, denn wie attraktiv eine Sprache für Lerner ist, hängt in der globalisierten Welt von der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit ihrer Sprechergemeinschaft ab. Spracherwerb bedeutet heute nicht mehr primär Kulturtransfer, sondern verstärkt Know-How-Transfer. Die langfristigen Chancen der deutschen Sprache als Fremdsprache hängen heute sehr stark von der Marktposition Deutschlands in der Spitzentechnologie ab.