Erweiterte Suche

Die Rolle der Privatwirtschaft in der post-konfliktiven Regionalentwicklung in Bosnien-Herzegowina am Beispiel der Stadtregionen Tuzla und Mostar

Die Arbeit untersucht die Wirkungsweise von Privatwirtschaft in multiethnischen Nachkriegsregionen in Bosnien-Herzegowina am Beispiel der Städte Mostar und Tuzla. Auf Basis von qualitativen Interviews mit Unternehmern, Wirtschaftsexperten und Vertretern der Arbeitnehmerschaft wurden Akteure, Umfeldstrukturen und die Wechselbeziehungen zwischen privater Wirtschaft und regionaler Gesellschaft untersucht. Das Material wurde mittels der qualitativen Inhaltsanalyse ausgewertet und vor dem Hintergrund bestehender Konzepte aus den Bereichen der Regionalökonomik, des Friedensaufbaus und der nachhaltigen Regionalentwicklung bewertet. Im Zentrum der Arbeit steht die Frage welche Wirtschaftsakteure unter welchen Bedingungen eine regionale Stabilisierung unterstützen können. Die Ergebnisse liefern praktische Hinweise für die Einbindung von privatwirtschaftlichen Akteuren beim Friedensaufbau von multiethnischen Gesellschaften.

Titel: Die Rolle der Privatwirtschaft in der post-konfliktiven Regionalentwicklung in Bosnien-Herzegowina am Beispiel der Stadtregionen Tuzla und Mostar
Verfasser: Feigs, Florian GND
Gutachter: Lienau, Cay
Organisation: FB 08: Geschichte, Philosophie
FB 14: Geowissenschaften
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2009
Publikation in MIAMI: 18.11.2009
Datum der letzten Änderung: 29.04.2016
Schlagwörter: Regionalentwicklung; Nachkriegsentwicklung; Privatwirtschaft; Regionalökonomik; multiethnische Gesellschaften; post-konfliktiv; informelle Netzwerke; Bosnien und Herzegowina; Tuzla; Mostar; qualitative Interviews; kleine und mittlere Unternehmen
Fachgebiete: Geowissenschaften, Geologie
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-19479492432
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-19479492432
Onlinezugriff: