Psychophysical studies on the peri-saccadic perception of space, time, and object features

Sakkaden sind schnelle, ballistische Augenbewegungen. Trotz großer Unterschiede zwischen prä- und post-sakkadischen retinalen Abbildungen, erscheint die visuelle Wahrnehmung über Sakkaden hinweg als kontinuierlich und stabil. Zur Konstruktion dieser räumlichen und zeitlichen Stabilität sind aktive K...

Author: Georg, Karsten
Further contributors: Lappe, Markus (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
FB 07: Psychologie und Sportwissenschaft
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2008
Date of publication on miami:20.11.2008
Modification date:18.04.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:visuelle Wahrnehmung; Augenbewegungen; Sakkaden; Raumkonstanz; sakkadische Adaptation; Chronostasis
DDC Subject:150: Psychologie
License:InC 1.0
Language:English
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-43539416869
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-43539416869
Digital documents:diss_georg.pdf

Sakkaden sind schnelle, ballistische Augenbewegungen. Trotz großer Unterschiede zwischen prä- und post-sakkadischen retinalen Abbildungen, erscheint die visuelle Wahrnehmung über Sakkaden hinweg als kontinuierlich und stabil. Zur Konstruktion dieser räumlichen und zeitlichen Stabilität sind aktive Kompensationsmechanismen notwendig. Unter Laborbedingungen sind die Grenzen dieser Kompensationsmechanismen aufzeigbar. In zeitlicher Nähe zu Sakkaden lassen sich spezifische, charakteristische Wahrnehmungsfehler nachweisen. In dieser Arbeit wurden psychophysische Experimente mit menschlichen Versuchspersonen zu Teilbereichen der zeitlichen und räumlichen, trans-sakkadischen Stabilität durchgeführt. Untersucht wurden dabei die peri-sakkadische Wahrnehmung von Zeit, die perzeptuellen Konsequenzen sakkadischer Adaptation, die peri-sakkadische Repräsentation von Objekteigenschaften sowie der Einfluss emotional relevanter Sakkadenziele.