Farbe zwischen Universalismus und Relativismus : Gebrauch und Bedeutung der Farbbezeichnungen im heutigen Französischen, mit Berücksichtigung des Italienischen und Deutschen

Diese Arbeit, in deren Zentrum der Farbwortschatz des Französischen steht, behandelt zum einen das Grundproblem der adäquaten linguistischen Erfassung der Bedeutung primärer Farbwörter (z.B. frz. noir, blanc, rouge usw.). Inhaltsunterscheidende Züge im Sinne der strukturalistischen Semantik lassen s...

Author: Glanemann, Claudia
Further contributors: Dietrich, Wolf (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 09: Philologie
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2003
Date of publication on miami:06.09.2004
Modification date:03.02.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Farbbezeichnungen; Universalismus; Relativismus; Französisch; Italienisch; Wortbedeutung
DDC Subject:440: Französisch, romanische Sprachen allgemein
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-38679393992
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-38679393992
Digital documents:01_titelblatt_daten.pdf
02_dank_widmung.pdf
03_inhaltsverzeichnis.pdf
04_haupttext_diss_clglanemann.pdf
05_anhang.pdf
06_literaturverzeichnis.pdf
07_lebenslauf.pdf
DownloadFiles:ZIP File

Diese Arbeit, in deren Zentrum der Farbwortschatz des Französischen steht, behandelt zum einen das Grundproblem der adäquaten linguistischen Erfassung der Bedeutung primärer Farbwörter (z.B. frz. noir, blanc, rouge usw.). Inhaltsunterscheidende Züge im Sinne der strukturalistischen Semantik lassen sich für diese Lexeme nicht bestimmen. Eine Annäherung an ihre Bedeutung wird daher sowohl über ihren konkreten Gebrauch als auch mittels der Aufdeckung der durch Polysemie bewirkten vielfältigen Bedeutungsstrukturen der jeweiligen Lexeme versucht. Zum Zweiten werden von einem interlingualen Standpunkt aus die Bedeutungsnetzwerke französischer Farbwörter verglichen mit denen italienischer und deutscher (z.T. auch span. und rum.) Farbwörter. Es wird deutlich, dass Kultur und Sprache im Rahmen der einzelsprachlich geprägten Bedeutungsausformungen in einem gewissen Maße die Universalität des biologisch gegebenen prototypischen Bedeutungskerns eines Farbwortes modifizieren und relativieren.