Ordnungen religiöser Pluralität : Wirklichkeit - Wahrnehmung - Gestaltung

Die Debatten zur »religiösen Pluralität« sind meist von der Annahme getragen, dass die Vielfalt von Religionen ein spezifisch modernes Phänomen ist. Historische Forschungen fördern gleichwohl ein anderes Bild zutage: Religiöse Pluralität erscheint darin nicht als ein Novum der Religionsgeschichte. W...

Further contributors: Willems, Ulrich (Editor)
Reuter, Astrid (Editor)
Gerster, Daniel (Editor)
Document types:Book
Media types:Text
Publication date:2016
Date of publication on miami:09.08.2019
Modification date:09.08.2019
Edition statement:[Electronic ed.]
Source:Willems, Ulrich; Reuter, Astrid; Gerster, Daniel (Hrsg.): Ordnungen religiöser Pluralität : Wirklichkeit - Wahrnehmung - Gestaltung (Religion und Moderne, Band 3). Frankfurt/New York : Campus Verlag, 2016, ISBN 978-3-593-50343-1, 657 S.
Subjects:Exzellenzcluster Religion und Politik; religiöse Pluralität; Religion und Moderne Cluster of Excellence Religion and Politics; Religious Plurality; Religion and Modernity
DDC Subject:200: Religion
230: Christentum, Christliche Theologie
290: Andere Religionen
License:InC 1.0
Language:German
Notes:Die Veröffentlichung erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Campus Verlages.
Format:PDF document
ISBN:978-3-593-43410-0
URN:urn:nbn:de:hbz:6-34119556496
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-34119556496
Digital documents:gerster_2016_ordnung.pdf

Die Debatten zur »religiösen Pluralität« sind meist von der Annahme getragen, dass die Vielfalt von Religionen ein spezifisch modernes Phänomen ist. Historische Forschungen fördern gleichwohl ein anderes Bild zutage: Religiöse Pluralität erscheint darin nicht als ein Novum der Religionsgeschichte. Wie aber unterscheidet sich die Wirklichkeit religiöser Pluralität in der Antike von der gegenwärtigen Lage? Wie wandeln sich die Vorstellungen von der Gestaltung, der Ordnung religiöser Pluralität? Der Sammelband "Ordnungen religiöser Pluralität. Wirklichkeit - Wahrnehmung - Gestaltung" nimmt Sondierungen in verschiedene Epochen und Religionskulturen vor.

Debates on religious plurality are often based on the assumption that religious diversity is a phenomenon significant to modern times only. Yet recent historical research clearly suggests otherwise: Religious plurality has existed in different cultures and societies throughout history. But how then does the reality of religious plurality in the Antiquity differ from that one in our present time? How have perception and organization of religious plurality changed over time? In examining different eras and religious cultures the volume “Ordnungen religiöser Pluralität. Wirklichkeit - Wahrnehmung - Gestaltung” aims to answer these questions and explore the relation between religious plurality and social model in more detail.