Peak Oil : Die Herausforderung lokaler Erdölabhängigkeit am Beispiel Münster

Das Erdölzeitalter neigt sich dem Ende zu – daran ändern auch Schieferöle, Agrartreibstoffe oder Verfahren wie das Fracking langfristig nichts. Einer Gruppe von Studierenden an der Uni Münster ging die wissenschaftliche, politische und gesellschaftliche Beschäftigung mit dieser Herausforderung zu la...

Authors: Wanner, Matthias
Hamacher, Jörn
Gerlach, Eva
Buttschardt, Tillmann K.
Rose, Julian
Simon, Stefan
Niekamp, Charlotte
Hebling, Laura
Saul, Nikos
Division/Institute:FB 14: Geowissenschaften
Document types:Book
Media types:Text
Publication date:2013
Date of publication on miami:23.05.2013
Modification date:20.03.2014
Series:Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster / Reihe XVII, Bd. 1
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Erdölfördermaximum; Ressourcenknappheit; Transformationsforschung; Transition Town; Peak Oil; Stadtentwicklung; Nachhaltigkeit
DDC Subject:550: Geowissenschaften, Geologie
License:InC 1.0
Language:German
Notes:Auch im Buchhandel erhältlich: Peak Oil - Die Herausforderung lokaler Erdölabhängigkeit am Beispiel Münsters / Matthias Wanner, Jörn Hamacher, Eva Gerlach, Tillmann Buttschardt, Julian Rose, Stefan Simon, Charlotte Niekamp, Laura Hebling, Nikos Saul. - Münster : Monsenstein und Vannerdat, 2013. - XXV, 108 S. (Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster : Reihe XVII ; Bd.1), ISBN 978-3-8405-0083-1, Preis: 12,- EUR
Format:PDF document
ISBN:978-3-8405-0083-1
URN:urn:nbn:de:hbz:6-66389664526
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-66389664526
Digital documents:wanner_peak-oil_buchblock.pdf

Das Erdölzeitalter neigt sich dem Ende zu – daran ändern auch Schieferöle, Agrartreibstoffe oder Verfahren wie das Fracking langfristig nichts. Einer Gruppe von Studierenden an der Uni Münster ging die wissenschaftliche, politische und gesellschaftliche Beschäftigung mit dieser Herausforderung zu langsam. Aus diesem Grund initiierte sie 2012 eigenständig ein interdisziplinäres Peak-Oil-Seminar und begleitete Studierende dabei, in gesellschaftsrelevanten Sektoren der Energieversorgung, des Transports, der lokalen Wirtschaft, der Ernährung, der Gesundheit und der privaten Haushalte eigene Fragestellungen zu entwickeln und diesen nachzugehen. Das Ergebnis ist ein Bericht, der am Beispiel Münster die Brisanz und Aktualität knapper werdender Ressourcen herausstreicht, der die Wichtigkeit der lokalen, vorausschauenden und freiwillig-kreativen Verringerung der Öl-Abhängigkeit hervorhebt und der nicht zuletzt eine Lanze bricht für Formate transformativen und offenen Forschens und Handelns.