Inorganic nitrogen in relationship with oxygen respiration and organic matter decomposition in sandy lowland streams

In Norddeutschland haben Bäche ihre natürlichen Bedingungen verloren als Konsequenz aus der Landschaftsnutzung durch Besiedlung und Landwirtschaft. In dieser Region finden sich vorwiegend sandige, sehr nährstoffarme Böden, welche zum Teil im Rahmen exzessiver Bodenbefruchtung eutrophiert wurden. Hie...

Author: Mena Obregón, Ramón
Further contributors: Meyer, Elisabeth Irmgard (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 13: Biologie
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2009
Date of publication on miami:31.05.2011
Modification date:30.05.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Stickstoff; Eutrophierung; Sauerstoff; Respiration; Fließgewässer; Nitrifikation; organisches Material
DDC Subject:570: Biowissenschaften; Biologie
License:InC 1.0
Language:English
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-04419461069
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-04419461069
Digital documents:diss_mena_obregon.pdf

In Norddeutschland haben Bäche ihre natürlichen Bedingungen verloren als Konsequenz aus der Landschaftsnutzung durch Besiedlung und Landwirtschaft. In dieser Region finden sich vorwiegend sandige, sehr nährstoffarme Böden, welche zum Teil im Rahmen exzessiver Bodenbefruchtung eutrophiert wurden. Hierbei führen Belastungen mit Ammonium- und Nitrate -stickstoff zu einem beachtlichen Effekt auf den Nährstoffhaushalt des Flusses. Ein allgemeines Merkmal der Studien-Flüsse war die ausgeprägte zeitliche Variation der Nitrat-Stickstoff und Ammonium-Stickstoff Konzentration mit höheren Werten im Winter und niedrigeren im Sommer, einer vertikalen Sauerstoff abhängigen Differenzierung der Nitrifikationsrate, welche auch durch die Ammonium-Verfügbarkeit, die Flussbett-Eigenschaften und den Gehalt an organischer Substanz im Flussbett kontrolliert wurde. Der Abfluss kontrollierte außerdem die Stabilität von Flussbetten, welche für die Besiedlung und Aktivität der Mikroorganismen grundsätzlich sind.