Auswirkungen einer balancierten Kristalloid- versus einer balancierten Hydroxyethylstärkelösung (6% HES 130/0.4) auf die Nierenfunktion und Tubulusschädigung endotoxämischer Schafe

Die vorliegende Arbeit untersuchte die Auswirkungen balancierter Kristalloide vs. balancierter Kolloide auf die Nierenfunktion und Tubulusschädigung endotoxämischer Schafe. Dafür wurden 28 gesunde Tiere nach einem etablierten Endotoxin-Modell instrumentiert. Nach einem definierten Schockzeitpunkt er...

Author: Kampmeier, Tim-Gerald
Further contributors: Westphal, Martin (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2010
Date of publication on miami:23.11.2010
Modification date:12.05.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Sepsis; Volumentherapie; Kolloide; Nierenfunktion; Tubulusschaden
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-06409608811
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-06409608811
Digital documents:diss_kampmeier.pdf

Die vorliegende Arbeit untersuchte die Auswirkungen balancierter Kristalloide vs. balancierter Kolloide auf die Nierenfunktion und Tubulusschädigung endotoxämischer Schafe. Dafür wurden 28 gesunde Tiere nach einem etablierten Endotoxin-Modell instrumentiert. Nach einem definierten Schockzeitpunkt erfolgte die Randomisierung in 3 Gruppen (Kolloid, Kristalloid, Kontrolle). Die Tiere erhielten eine Volumentherapie nach den aktuellen Leitlinien mit Durchführung stündlicher Messungen. Nach 12-stündiger Untersuchungsdauer erfolgte die Tötung der Tiere sowie die Organentnahme. Es zeigte sich ein signifikanter Anstieg der Retentionsparameter Harnstoff und Kreatinin ohne Unterschied der Kreatinin-Clearance sowie ein signifikant geringerer ultrastruktureller Nierenschaden in der Kolloidgruppe. Es konnte kein negativer Effekt der Kolloidtherapie auf die Nierenfunktion nachgewiesen werden, der fehlende Kreatininanstieg der Kristalloidgruppe kann auf einem erhöhten Verteilungsvolumen beruhen.