Kommunikation in der Krise : Könige und Fürsten im deutschen Thronstreit (1198 - 1218)

Der deutsche Thronstreit, der Konflikt um die Herrschaft im Reich zwischen Philipp von Schwaben, Otto IV. und später Friedrich II. (1198-1218), wurde auf verschiedenen Feldern und mit verschiedenen Mitteln ausgetragen und ist als Krise der konsensualen Herrschaftsordnung anzusehen. Die Basis dieser...

Author: Mamsch, Stefanie
Further contributors: Althoff, Gerd (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 08: Geschichte, Philosophie
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2012
Date of publication on miami:05.08.2012
Modification date:07.06.2016
Series:Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster / Reihe X, Bd. 14
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Philipp von Schwaben; Otto IV; Friedrich II; Geschichte 1198-1218; Thronstreit
DDC Subject:943: Geschichte Mitteleuropas; Deutschlands
License:InC 1.0
Language:German
Notes:Auch im Buchhandel erhältlich: Kommunikation in der Krise : Könige und Fürsten im deutschen Thronstreit (1198 - 1218) / Stefanie Mamsch. - Münster : Monsenstein und Vannerdat, 2012. - V, 443 S. (Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster : Reihe X ; Bd. 14), ISBN 978-3-8405-0071-8, Preis: 24,50 EUR
Format:PDF document
ISBN:978-3-8405-0071-8
URN:urn:nbn:de:hbz:6-79379486771
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-79379486771
Digital documents:diss_mamsch_buchblock.pdf

Der deutsche Thronstreit, der Konflikt um die Herrschaft im Reich zwischen Philipp von Schwaben, Otto IV. und später Friedrich II. (1198-1218), wurde auf verschiedenen Feldern und mit verschiedenen Mitteln ausgetragen und ist als Krise der konsensualen Herrschaftsordnung anzusehen. Die Basis dieser Ordnung – der Konsens zwischen König und Fürsten – war durch den Dissens über die Nachfolge im Reich grundlegend gestört. Die Studie geht vor diesem Hintergrund der Frage nach, wie sich die Herausforderung, die die Zweikönigssituation für die Kommunikationspraxis darstellte, auf das königlich-fürstliche Beziehungsgeflecht auswirkte; denn der Thronstreit war nicht zuletzt ein Wettstreit auf dem Feld der Kommunikation, auf welchem der Umgang mit den unterschiedlichen kommunikativen Mitteln den Verlauf des Thronstreits entscheidend beeinflusste. So werden Beratungen, Verhandlungen, Vermittlungen, aber auch Huldigungs- und Unterwerfungsakte sowie weitere Inszenierungen, z.B. bei Krönungen oder im Umgang mit besonderen Heiligen, thematisiert.