Erweiterte Suche

Bestimmung polycyclischer aromatischer Schwefelheterocyclen aus der Verbrennung von Kraftstoffen

Ermittlung von Mustern und Quellen in verkehrsbelasteten Gebieten

Diesel enthält einen geringen Anteil Schwefel in Form von polycyclischen schwefelaromatischen Verbindungen (~10 ppm). Da bisher nichts über deren Verhalten während der Verbrennungsprozesse im Motor und den Verbleib in der Umwelt bekannt ist, wurde eine Methode entwickelt um diese Verbindungen in Luft zu ermitteln. Durch Vergleich mit dem Analytmuster im Kraftstoff direkt, können dann Rückschlüsse auf das Verhalten der Analyten während des Verbrennungsprozesses gezogen werden. Dazu erfolgten Sammlungen von Luftproben an verschiedenen Standorten (Strasse, Hafen, Direktmessung). Der Vergleich der Analytmuster der Luft mit dem Muster aus Diesel erbrachte im Bereich der niedermolekularen Schwefelverbindungen deutliche Unterschiede. Während diese Verbindungen im Diesel nicht mehr vorhanden sind, sind sie in großer Zahl in den Luftproben identifiziert worden. Es konnte gezeigt werden, dass diese Analyten sowohl durch Verdampfung in die Luft gelangen als auch bei der Verbrennung entstehen.

Titel: Bestimmung polycyclischer aromatischer Schwefelheterocyclen aus der Verbrennung von Kraftstoffen
Untertitel: Ermittlung von Mustern und Quellen in verkehrsbelasteten Gebieten
Verfasser: Roberz, Benedikte GND
Gutachter: Andersson, Jan T. GND
Organisation: FB 12: Chemie und Pharmazie
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2005
Publikation in MIAMI: 02.06.2005
Datum der letzten Änderung: 15.02.2016
Schlagwörter: Kraftstoffe; Diesel; Luftanalytik; High-Volume Sampling; GC-AED; Schwefelaromatische Verbindungen
Fachgebiete: Chemie
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-46609443181
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-46609443181
Onlinezugriff: