Alle zusammen! : Offene, substanzielle Problemfelder als Gestaltungsbaustein für inklusiven Mathematikunterricht

Wie kann ‚inklusiver‘ Mathematikunterricht gelingen? Aus dieser Leifragestellung ergeben sich sogleich diverse weitere Fragen wie etwa Was kann ‚inklusiv‘ eigentlich bedeuten? Welche didaktischen Settings sind für ‚inklusiven‘ Mathematikunterricht grundsätzlich konstruktiv? Wie können konkrete unter...

Further contributors: Benölken, Ralf (Editor)
Berlinger, Nina (Editor)
Veber, Marcel (Editor)
Document types:Book
Media types:Text
Publication date:2018
Date of publication on miami:03.09.2018
Modification date:30.04.2019
Publisher: WTM-Verlag für wissenschaftliche Texte und Medien
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Mathematik; Schule; Unterricht
DDC Subject:370: Bildung und Erziehung
510: Mathematik
Legal notice:© 2018 WTM – Verlag für wissenschaftliche Texte und Medien, Münster
License:InC 1.0
Language:German
Notes:Druckausgabe: Benölken, Ralf; Berlinger, Nina; Veber, Marcel (Hrsg.): Alle zusammen! : Offene, substanzielle Problemfelder als Gestaltungsbaustein für inklusiven Mathematikunterricht. 1. Aufl., Münster : WTM, 2018. (Diversität und Inklusion im Kontext mathematischer Lehr-Lern-Prozesse ; 1), ISBN 978-3-95987-091-7
Format:PDF document
ISBN:978-3-95987-092-4
URN:urn:nbn:de:hbz:6-47159643642
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-47159643642
Digital documents:wtm_isbn-978-3-95987-092-4.pdf
Use restricted. Please contact ServicePunkt Digitale Dienste at ULB Münster (miami@uni-muenster.de).

Wie kann ‚inklusiver‘ Mathematikunterricht gelingen? Aus dieser Leifragestellung ergeben sich sogleich diverse weitere Fragen wie etwa Was kann ‚inklusiv‘ eigentlich bedeuten? Welche didaktischen Settings sind für ‚inklusiven‘ Mathematikunterricht grundsätzlich konstruktiv? Wie können konkrete unterrichtspraktische Umsetzungen aussehen? Der vorliegende erste Band der Reihe „Diversität und Inklusion im Kontext mathematischer Lehr-Lern-Prozesse“ geht von einer potenzialorientierten Perspektive aus, um mögliche Antworten zu diesen Fragen aufzuzeigen. Er enthält eine Sammlung von insgesamt 16 offenen, substanziellen mathematischen Problemfeldern, die eine natürliche Differenzierung ausgehend von organisatorisch-methodischen sowie insbesondere ausgehend von fachlichen Öffnungen realisieren.Sieben Problemfelder sind dem Inhaltsbereich ‚Zahlen und Operationen‘ gewidmet, der damit den Schwerpunkt des Bandes bestimmt. Außerdem sind jeweils zwei Problemfelder zu den Inhaltsbereichen ‚Daten, Häufigkeit und Wahrscheinlichkeit‘, ‚Raum und Form‘, ‚Muster und Strukturen‘ sowie ‚Größen und Messen‘ enthalten. Alle Problemfelder wurden unterrichtspraktisch erprobt, wobei sich das Team der Autorinnen und Autoren aus Lehrkräften, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie aus Fachleiterinnen und Fachleitern zusammensetzt.