Erweiterte Suche

Mathematisch begabte Kinder im Vorschulalter

theoretische Grundlegung und empirische Untersuchung zur Entwicklung mathematischer Begabungen bei vier- bis sechsjährigen Kindern

In der aktuellen Begabungsforschung wird mehrheitlich davon ausgegangen, dass eine Begabung in bedeutender Weise bereits vorgeburtlich, geburtlich und nachgeburtlich entsteht und dass diese schon frühzeitig bereichsspezifisch geprägt sein kann. Hiervon ausgehend und basierend auf einer interdisziplinär angelegten Literaturanalyse wurde in der vorliegenden Arbeit ein spezifisches Merkmalssystem für mathematisch begabte vier- bis sechsjährige Kinder konstruiert. Dieses Modell wurde dann mittels qualitativer und quantitativer Untersuchungen überprüft und verifiziert. Darüber hinaus können Einzelfallstudien verschiedene authentische Entwicklungsverläufe mathematisch begabter vier- bis sechsjähriger Kinder sowie hypothetisch unterschiedliche Begabungsausprägungen aufzeigen.

Titel: Mathematisch begabte Kinder im Vorschulalter
Untertitel: theoretische Grundlegung und empirische Untersuchung zur Entwicklung mathematischer Begabungen bei vier- bis sechsjährigen Kindern
Verfasser: Meyer, Kathrin GND
Dokumenttyp: Buch
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2015
Publikation in MIAMI: 04.02.2016
Datum der letzten Änderung: 30.01.2017
Reihe Schriften zur mathematischen Begabungsforschung ; 7
Verlag/Hrsg.: WTM-Verlag für wissenschaftliche Texte und Medien
Schlagwörter: Mathematik; Vorschulkind; Begabtenförderung; Kindergartenpädagogik
Fachgebiete: Bildung und Erziehung; Mathematik; Psychologie
Rechtlicher Vermerk: © 2015 WTM – Verlag für wissenschaftliche Texte und Medien, Münster
Sprache: Deutsch
Anmerkungen: Druckausg.: Meyer, Kathrin: Mathematisch begabte Kinder im Vorschulalter : theoretische Grundlegung und empirische Untersuchung zur Entwicklung mathematischer Begabungen bei vier- bis sechsjährigen Kindern. Münster : WTM, 2015. (Schriften zur mathematischen Begabungsforschung ; 7), ISBN 978-3-942197-90-8
Zugl.: Münster, Univ., Diss., 2015
Format: PDF-Dokument
ISBN: 978-3-942197-91-5
URN: urn:nbn:de:hbz:6-76299598108
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-76299598108
Onlinezugriff:
  • Diese Veröffentlichung ist für die Nutzung eingeschränkt.
    Falls Sie das Dokument nicht öffnen können, wenden Sie sich bitte für weitere Informationen an den ServicePunkt Digitale Dienste der ULB Münster (miami@uni-muenster.de).
Inhalt:
1 Problemlage, Ziele und forschungsmethodische Anlage der Untersuchung ...... 10
1.1 Zur Einordnung und Problemlage des Untersuchungsthemas ...... 10
1.2 Eingrenzung des Untersuchungsthemas ...... 16
1.3 Ziele und wissenschaftliche Fragestellungen ...... 17
1.4 Forschungsmethodische Anlage ...... 18
1.5 Zum Aufbau der Arbeit ...... 22
2 Theorieansätze zur Kennzeichnung mathematischer Begabungen und theoretische Konstruktion eines spezifischen Merkmalssystems für mathematisch begabte vier- bis sechsjährige Kinder ...... 24
2.1 Grundlegende Ausgangspositionen zur Kennzeichnung mathematischer Begabungen ...... 24
2.2 Verschiedene Theorieansätze zum Konstrukt „Mathematische Begabungen“ ...... 28
2.3 Entwicklungspsychologische Besonderheiten mathematisch begabter vier- bis sechsjähriger Kinder ...... 62
2.4 Analyse von speziellen Modellierungen und Kennzeichnungen zur Begabung im Vorschulalter ...... 115
2.5 Theoretische Konstruktion eines spezifischen Merkmalssystems für mathematisch begabte vier- bis sechsjährige Kinder ...... 119
3 Empirische Untersuchungen zur Überprüfung des konstruierten Merkmalssystems und zur weiteren Erkundung spezifischer Merkmale und Merkmalsausprägungen von mathematisch begabten vier- bis sechsjährigen Kindern ...... 136
3.1 Das Münsteraner Projekt „Mathe für kleine Asse“ ...... 136
3.2 Zum Einsatz von Leitfadeninterviews für die qualitativen und quantitativen Untersuchungen ...... 151
3.3 Ergebnisse der qualitativen Untersuchungen: Die Einzelfallstudien ...... 153
3.4 Ergebnisse der quantitativen Untersuchung ...... 208
3.5 Zusammenfassende Interpretation der Hauptergebnisse aller empirischen Untersuchungen und vorläufiges Resümee ...... 244
3.6 Methodenkritische Bemerkungen ...... 256
4 Zu Möglichkeiten und Problemen bei der Identifizierung von
mathematisch begabten vier- bis sechsjährigen Kindern ...... 259
5 Schlussfolgerungen für die Förderung mathematisch begabter vierbis
sechsjähriger Kinder ...... 263
6 Offene Fragen und Vorschläge für weitere Untersuchungen ...... 274
I. Schema für ein Leitfadeninterview mit den Eltern von mathematisch begabten Kindern im Alter von vier bis sechs Jahren ...... 308
II. Schema für ein Leitfadeninterview mit den Eltern mathematisch begabter Dritt- bis Achtklässler ...... 312
III. Leitfaden für ein Beobachtungsprotokoll ...... 316