Spatial and temporal resolution of sensor observations

Beobachtung ist ein Kernkonzept der Geoinformatik. Beobachtungen dienen bei Phänomenen wie Klimawandel, Massenbewegungen (z. B. Hangbewegungen) und demographischer Wandel zur Überwachung, Entwicklung von Modellen und Simulation dieser Erscheinungen. Auflösung ist eine zentrale Eigenschaft von Beobac...

Author: Degbelo, Auriol
Further contributors: Kuhn, Werner (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 14: Geowissenschaften
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2014
Date of publication on miami:13.03.2015
Modification date:16.03.2015
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Beobachtung; Räumliche Auflösung; Zeitliche Auflösung; Ontologie; Haskell; Forschungsmethode
DDC Subject:000: Informatik, Wissen, Systeme
550: Geowissenschaften, Geologie
License:InC 1.0
Language:English
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-60329345641
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-60329345641
Digital documents:diss_degbelo.pdf

Beobachtung ist ein Kernkonzept der Geoinformatik. Beobachtungen dienen bei Phänomenen wie Klimawandel, Massenbewegungen (z. B. Hangbewegungen) und demographischer Wandel zur Überwachung, Entwicklung von Modellen und Simulation dieser Erscheinungen. Auflösung ist eine zentrale Eigenschaft von Beobachtungen. Der Gebrauch von Beobachtungen unterschiedlicher Auflösung führt zu (potenziell) unterschiedlichen Entscheidungen, da die Auflösung der Beobachtungen das Erkennen von Strukturen während der Phase der Datenanalyse beeinflusst. Der Hauptbeitrag dieser Arbeit ist eine entwickelte Theorie der raum- und zeitlichen Auflösung von Beobachtungen, die sowohl auf technische Sensoren (z. B. Fotoapparat) als auch auf menschliche Sensoren anwendbar ist. Die Konsistenz der Theorie wurde anhand der Sprache Haskell evaluiert, und ihre praktische Anwendbarkeit wurde unter Einsatz von Beobachtungen des Webportals Flickr illustriert.