Chondrule formation in the early Solar System : a combined ICP-MS, ICP-OES and petrological study

Diese Arbeit untersucht die Formation und Entwicklung von Chondrulen und die nötigen analytischen Werkzeuge und Methoden für diese Art von Untersuchung. Eine Kombination aus Frost-Tauwechsel, „Table-Top“ Aufschlüssen individueller Chondrulen und Analyse mittels ICP-MS und -OES von kleinen Proben (Du...

Author: Patzelt, Madelein
Further contributors: Mezger, Klaus (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 14: Geowissenschaften
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2012
Date of publication on miami:06.03.2015
Modification date:27.07.2015
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Chondrulen; Chondriten; Sonnensystementwicklung; Planetenformation; Frost-Tauwechseltechnik Chondrule; Chondrite; Solar System formation; Planetary formation; Freeze-Thaw technique
DDC Subject:549: Mineralogie
550: Geowissenschaften, Geologie
License:InC 1.0
Language:English
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-30339432935
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-30339432935
Digital documents:diss_gerber.pdf

Diese Arbeit untersucht die Formation und Entwicklung von Chondrulen und die nötigen analytischen Werkzeuge und Methoden für diese Art von Untersuchung. Eine Kombination aus Frost-Tauwechsel, „Table-Top“ Aufschlüssen individueller Chondrulen und Analyse mittels ICP-MS und -OES von kleinen Proben (Durchschnitt ~1 mg) ist entwickelt und getestet worden. Die chemische Identifikation von ganzen Chondrulen wird untersucht und die beobachteten Gruppierungen mit klassischen Einzelmineralphasen Klassifikationsschemen verglichen. Die Evolution der Chondrulenarten eines Chondrites, ihre Beziehung zu dessen Zusammensetzung und zu ähnlichen Chondrulen in anderen Chondritarten werden diskutiert. Die Datei werden mit bekannten Daten für das Sonnensystem, CI- und OC-Meteoriten und CAI (Calcium-Aluminium-rich Inclusions) verglichen. Die wahrscheinliche Herkunft von Ausgangsmaterialien und Formationsprozessen werden unter die Lupe genommen. Zum Schluss wird eine Zeitspanne und Formationsumgebung für die untersuchten Objekte vorgeschlagen.  

This work looks at the formation and evolution of chondrules and the analytical tools necessary for such an investigation. A combination of freeze-thaw disaggregation, table-top digestion of individual chondrules and ICP-MS and -OES measurements of trace and major elements were tested for applicability to such small samples (average ~1 mg). Chemical fingerprinting of individual whole chondrules is investigated and the observed distinctions compared to classical single mineral phase classification. The data are used to evaluate the evolution of different chondrule types within a chondrite, their relationship to similar chondrules in other meteorites and the ties between chondrules and the bulk meteorite. The data are compared to available values for the Solar System, CI-chondrites, OC-chondrules and CAI. Chondrule source material and the processes operating in the chondrule formation region are evaluated. Finally a nebular vs. planetary formation setting, likely formation mechanisms and timeframes are assigned.