Atmung isolierter Kaninchenhornhäute bei Strömung der Messflüssigkeit

In einer geschlossenen Messkammer wurde der Sauerstoffverbrauch von Kaninchenhornhäuten bestimmt. Mit der neuen Methode wurde nach Injektion von 0,3 ml Boviserin in den Corpus vitreum die Versuchsreihe I, 4.1 durchgeführt. Bei allen 10 Kaninchenhornhäuten, bei denen die Injektion von 0,3 ml Boviseri...

Author: Görner, Wolfgang
Further contributors: Busse, Holger (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2006
Date of publication on miami:13.11.2006
Modification date:21.01.2020
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Augenklinik Münster; Atmung isolierter Kaninchenhornhäute; Versuchsreihen
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-40679593666
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-40679593666
Digital documents:diss_goerner.pdf

In einer geschlossenen Messkammer wurde der Sauerstoffverbrauch von Kaninchenhornhäuten bestimmt. Mit der neuen Methode wurde nach Injektion von 0,3 ml Boviserin in den Corpus vitreum die Versuchsreihe I, 4.1 durchgeführt. Bei allen 10 Kaninchenhornhäuten, bei denen die Injektion von 0,3 ml Boviserin in den Corpus vitreum durchgeführt wurde, zeigte sich eine Verschlechterung der Atmung . . Versuchsreihe II (4.2) Nach Verätzung der Kaninchenkornea mit 4 n NaOH 15 Sekunden lang in vitro (Filterpapierstück von 5,5 mm Durchmesser) und danach ausgiebiger Spülung mit physiologischer Kochsalzlösung konnte nach Messung der Atmung gezeigt werden, da bei allen 8 behandelten Kaninchenhornhäuten die Atmung im Vergleich zu unbehandelten Kaninchenhornhäuten zweifellos verringert war. Versuchsreihe IIII ( 4.3 ) Unter Einwirkung von 0,5 n NaOH ( Filterpapierstücke von 5,5 mm Durchmesser) auf die Kaninchenkornea 15 Sekunden lang in vivo und nach lokaler Applikation 0,9 Prozent NaCl - Lösung 4 mal täglich über 5 Tage konnte nach Messung der Atmung gezeigt werden, da bei den behandelten Kaninchenhornhäuten ( n =6 ) eine Verschlechterung der Atmung im Vergleich zu den gesunden Kaninchenhornhäuten stattfand.