Analyse von Neuron-Glia Interaktionen im embryonalen Nervensystem von Drosophila

Wichtige Aspekte der Entwicklung und Funktion eines Nervensystems werden durch Neuron-Glia Interaktionen kontrolliert. Im Rahmen der Dissertation wurde die Interaktion zwischen Mittellinienneuronen und Mittelliniengliazellen während der Embryonalentwicklung von Drosophila analysiert. Neben der konfo...

Author: Pielage, Jan
Further contributors: Klämbt, Christian (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 13: Biologie
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2002
Date of publication on miami:06.01.2003
Modification date:14.12.2015
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Drosophila; Nervensystem; Neuron; Glia
DDC Subject:570: Biowissenschaften; Biologie
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-85659549978
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-85659549978
Digital documents:diss_jp.pdf

Wichtige Aspekte der Entwicklung und Funktion eines Nervensystems werden durch Neuron-Glia Interaktionen kontrolliert. Im Rahmen der Dissertation wurde die Interaktion zwischen Mittellinienneuronen und Mittelliniengliazellen während der Embryonalentwicklung von Drosophila analysiert. Neben der konfokalen Analyse der wildtypischen Interaktionen zwischen den beiden Zelltypen wurden die drei Mutationen klötzchen, kästchen und schmalspur phänotypisch und molekular charakterisiert. Die drei Gene werden für unterschiedliche Aspekte der Neuron-Glia Interaktion benötigt. kästchen kodiert für ein konserviertes Transmembran-Protein, das die Kommunikation zwischen den Zellen kontrolliert. klötzchen ist an der Regulation des Spektrin-Zytoskeletts während der Migration der Gliazellen entlang der axonalen Ausläufer der Mittellinienneurone beteiligt. schmalspur kodiert für einen transkriptionellen Regulator, der für die Entwicklung der Mittelliniengliazellen benötigt wird.