Erweiterte Suche

Psychiatrische und Nervenklinik Münster - Anfänge der Universitätspsychiatrie in Westfalen zur Zeit des Nationalsozialismus

Die Anfänge der Universitätspsychiatrie in Münster und Westfalen liegen in der natio-nalnationalistischen Zeit. Im Mittelpunkt der vorliegenden Arbeit steht das Verständnis der Universität als eine komplexe gesellschaftlich-politische Institution, die besonderen innen- und außenuniversitären Verhältnissen unterliegt. Personelle, institutionelle sowie ideologische Brüche und Kontinuitäten bei den politischen Zäsuren von 1933 und 1945 einerseits sowie das wechselwirkende Verhältnis zwischen Wissenschaft und Politik anderseits werden am Beispiel der Münsteraner Klinik untersucht. Besondere Berück-sichtigung verdient in diesem Kontext der Gründer der Klinik, Ferdinand Kehrer (1883-1966), mit dessen Namen eine ganze Epoche der Münsteraner Klinik verbunden ist. Ein weiterer roter Faden, der sich durch diese Arbeit zieht, ist die Rekonstruktion der Ver-bindung zwischen Universitätsnervenklinik Münster und westfälischer Provinzialver-waltung bzw. Anstaltspsychiatrie.

Titel: Psychiatrische und Nervenklinik Münster - Anfänge der Universitätspsychiatrie in Westfalen zur Zeit des Nationalsozialismus
Verfasser: Mamali, Ioanna GND
Weitere Beteiligte: Kröner, Hans-Peter GND
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2011
Publikation in MIAMI: 08.03.2011
Datum der letzten Änderung: 19.05.2016
Schlagwörter: Kehrer; Medizingeschichte; Münster; Nationalsozialismus; Provinzialverwaltung; Psy-chiatriegeschichte; Universitätsgeschichte
Fachgebiete: Geschichte Mitteleuropas; Deutschlands; Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-44499468524
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-44499468524
Onlinezugriff: