Erweiterte Suche

Ein- und Zwei-Jahres-Ergebnisse der zervikalen Bandscheibenersatzoperation unter Verwendung der Bryan Prothese

Die Behandlung zervikaler Bandscheibenleiden mittels Fusionen kann zu Anschlussdegenerationen führen. Zunehmend kommen künstliche Prothesen zur Anwendung. Es wurden 21 Patienten nach Implantation einer Bryan Bandscheibenprothese über 24 Monate nachuntersucht. Die Beweglichkeit der endoprothetisch versorgten und der angrenzenden Bandscheibenräume, sowie die sagittale Ebene wurden gemessen. Subjektive Beschwerdesymptomatik wurde standardisiert. Nach 24 Monaten fand sich eine signfikante Zunahme der Beweglichkeit in den operierten Segmenten. Kranial des operierten Segmentes nahm die Beweglichkeit nach 1 Jahr signifikant zu. Es fand sich keine signifikante Veränderung der sagittalen Ebene. Vergleichbar der Fusion kam es nach Bandscheibenersatz zur Zustandsverbesserung. Es ist nicht ersichtlich, inwieweit die erhaltene Beweglichkeit die Beschwerdebesserung beeinflusst. Geringe Patientenzahl, kurzer Beobachtungszeitraum, sowie fehlende Kontrollgruppen lassen keine eindeutige Aussage zu.

Titel: Ein- und Zwei-Jahres-Ergebnisse der zervikalen Bandscheibenersatzoperation unter Verwendung der Bryan Prothese
Verfasser: Zielke, Anna M.
Gutachter: Bullmann, Viola Normdaten
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2008
Publikation in MIAMI: 15.07.2008
Datum der letzten Änderung: 14.04.2016
Schlagwörter: Bandscheibenprothese; Anschlussdegeneration; Bryan; Bandscheibenleiden; ACDF
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-24569377783
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-24569377783
Onlinezugriff: