Erweiterte Suche

Qualitätsbegriffe, Risikobewertung und Risikomanagement in Pharmazie und Biotechnologie

Beitrag zur Politökonomischen Kritik des Gesundheitswesens

QM-Systeme, Risikobewertung, Risikomanagement und soziale Genese von Qualität werden auf der Basis marxistischer Theorie untersucht. Ansatzweise werden Risikomanagement, Verfahren der Aussagenlogik und der Evidenz-basierten Medizin (Rolle der Krankenversicherung, Disease Management Programme) auf ihre Funktion als Herrschaftsmatrix hinterfragt. Der Qualitätsbegriff (Beschaffenheitskriterium) im Konzept der substanziellen Äquivalenz verschleiert Problemstellen (pleiotrope Effekte). Diese Effekte sind seit den 60er Jahren bekannt, aber in der Literatur nicht beschrieben. Mit der Biotechnologie kam die Chance, Qualitätsbrüche und Diskontinuitäten in der Produktentwicklung systematisch zu erarbeiten. Vermutet wird, daß Methoden und Qualitätsbegriffe der Pharmazie/Pharmakologie trotz ihrer Defizite wegen ihrer sozialen Akzeptanz von der Biotechnologie unverändert übernommen werden.

Titel: Qualitätsbegriffe, Risikobewertung und Risikomanagement in Pharmazie und Biotechnologie
Untertitel: Beitrag zur Politökonomischen Kritik des Gesundheitswesens
Verfasser: Koch, Rainer
Gutachter: Krysmanski, Hans Jürgen Normdaten
Organisation: FB 06: Erziehungswissenschaft und Sozialwissenschaften
Universität Münster
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2005
Publikation in MIAMI: 30.08.2006
Datum der letzten Änderung: 03.03.2016
Schlagwörter: Qualität; Qualitätsmanagement; Risikomanagement; Politökonomie des Gesundheitswesens
Fachgebiete: Sozialwissenschaften, Soziologie, Anthropologie
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-91649637419
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-91649637419
Onlinezugriff: