Erweiterte Suche

Die Rolle von VEGF in der Entwicklung der experimentell induzierten Arthrose im Kaninchenmodell

Im Rahmen der Studie wurde 12 Neuseelandkaninchen das Kreuzband reseziert, 12 weitere erhielten lediglich eine Scheinoperation. Alle Gelenke wurden in Hinblick auf makroskopische Zeichen einer Arthroseentwicklung untersucht sowie mikroskopisch nach dem Mankin-Score beurteilt. Es erfolgte eine immunhistochemische Anfärbung von VEGF. Nach Kreuzbanddurchtrennung konnte makroskopisch und histologisch eine Zunahme der Arthrosezeichen sowie immunhistochemisch eine Steigerung der VEGF-Expression gezeigt werden. Im Fall der Versuchs- wie auch der Kontrollgruppe korrelierte der makroskopischen Arthrosegrad signifikant, positiv mit der Zeit. Es lag eine signifikant positive Korrelation zwischen dem makroskopischen und histologischen Arthrosegrad, zwischen der VEGF-Expression und dem histologischen Arthrosegrad sowie dem makroskopischen Arthrosegrad vor. Eine wichtige Rolle von VEGF in der Frühphase der Arthroseentwicklung ist anzunehmen.

Titel: Die Rolle von VEGF in der Entwicklung der experimentell induzierten Arthrose im Kaninchenmodell
Verfasser: Bertram, Sabine GND
Gutachter: Fuchs, Susanne
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2005
Publikation in MIAMI: 06.10.2005
Datum der letzten Änderung: 22.02.2016
Schlagwörter: VEGF; Arthrose; Kaninchenmodell; Mankin-Score; Immunhistochemie; Kreuzbanddurchtrennung
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-84679536496
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-84679536496
Onlinezugriff: