Zugänge zur Kontextualisierung bildlicher Darstellungen in den Altertumswissenschaften : Workshop des Netzwerks "Archäologie Diagonal" 28. - 29. Juni 2013 an der WWU Münster

Die hier vorgelegte Online-Publikation umfasst die Beiträge eines an der WWU Münster abgehaltenen Workshops. Thema der Veranstaltung waren »Zugänge zur Kontextualisierung bildlicher Darstellungen in den Altertumswissenschaften«. Organisiert wurde der Workshop durch das Netzwerk Archäologie Diagonal....

Further contributors: Schreiber, Torben (Editor)
Document types:Conference object
Media types:Text
Publication date:2018
Date of publication on miami:16.10.2018
Modification date:16.04.2019
Publisher: Archäologie Diagonal
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Archäologie; Geschichte; Altertum; Vorderasien; Ägypten; Griechenland; Rom
DDC Subject:730: Bildhauerkunst, Keramik, Metallkunst
751: Techniken, Ausstattung, Materialien, Formen
930: Geschichte des Altertums (bis ca. 499), Archäologie
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-22259659221
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-22259659221
Other Identifiers:DOI: 10.17879/22259658905
Digital documents:tagungsband_schreiber_2013.pdf

Die hier vorgelegte Online-Publikation umfasst die Beiträge eines an der WWU Münster abgehaltenen Workshops. Thema der Veranstaltung waren »Zugänge zur Kontextualisierung bildlicher Darstellungen in den Altertumswissenschaften«. Organisiert wurde der Workshop durch das Netzwerk Archäologie Diagonal. Beiträge aus der Ur- und Frühgeschichte (Valeska Becker und Kerstin Schierhold), der Vorderasiatischen Altertumskunde (Reinhard Dittmann), der Ägyptologie (Angelika Lohwasser), der Alten Geschichte (Klaus Zimmermann) und der Klassischen Archäologe (Katharina Martin und Torben Schreiber) thematisieren Ansätze zur (Re-)Kontextualisierng archäologischer Funde und Befunde, die häufig in nicht mehr bestehende und somit zu rekonstruierende Kommunikationsschemata eingebunden waren. Die Analyse einzelner Aspekte der jeweiligen räumlichen und historischen Situation ist bei der Dekodierung und somit der (Re-)Kontextualisierung bildlicher Darstellungen von ganz zentraler Bedeutung. Die hier zusammengestellten Beiträge wollen Denkanstöße für die zukünftige Auseinandersetzung mit bildlichen Darstellungen in den Altertumswissenschaften liefern.