Erweiterte Suche

Manifestation und Häufigkeit von Vorhofflimmern bei angiographisch gesicherter koronarer Herzerkrankung

Studie am Patientengut einer Rehabilitationsklinik

Die klinische Diagnose einer KHK ist bei Vorhofflimmern (Afli) wegen der oft überlagerten Symptomatik erschwert. Daher wurde die Häufigkeit dieses Zusammenhanges in einem angiographisch untersuchten Kollektiv während einer Rehabilitation untersucht. Eingeschlossen wurden aus 1367 konsekutiv angiographierten 495 Pat. (35-86J., Ø=64J.): Sämtliche Pat. mit Afli und sämtliche Pat. mit KHK, ausgeschlossen Herzfehler, Herzinfarkt, DCM u.a. Zweiterkrankungen. Es wiesen 419 (84,65%) eine KHK ohne Afli auf, 39 (7,88%) Afli ohne KHK und 37 Pat. mit Afli zusätzlich eine KHK (7,47%). Bei 31,4% der Pat. mit Afli wurde erstmals eine KHK festgestellt. Daher sollte bei Afli mit uncharakteristischer Kardialer Symptomatik die Indikation zur Koronarangiographie besonders eingehend geprüft und bei der bekannten relativ geringen Komplikationsrate großzügig gestellt werden.

Titel: Manifestation und Häufigkeit von Vorhofflimmern bei angiographisch gesicherter koronarer Herzerkrankung
Untertitel: Studie am Patientengut einer Rehabilitationsklinik
Verfasser: Wintermann, Christian GND
Gutachter: Brisse, Betty GND
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2004
Publikation in MIAMI: 13.07.2004
Datum der letzten Änderung: 01.02.2016
Schlagwörter: Vorhofflimmern; KHK; Koronarangiographie; linksventrikuläre Funktion; LA; EF
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-89629329024
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-89629329024
Onlinezugriff: