Erweiterte Suche

Transdisziplinäre Entwicklung eines zertifizierten Standardverfahrens für die Ex-ante-Eingriffs- und Kompensationsbewertung von Waldbiotoptypen in Nordrhein-Westfalen

Die vorliegende Dissertation analysiert zunächst die rechtlichen und wissenschaftlichen Rahmenbedingungen, die sich aus der Eingriffsregelung ergeben und verdeutlicht, dass Kompensationsmaßnahmen im Wald als Instrument einer Naturschutzdienstleistung von Waldeigentümern/innen zu etablieren ebenso zielführend ist, wie das Vorhandensein einer auf forstwissenschaftlicher Basis entwickelten Biotoptypenliste. Vor dem Hintergrund der Verfahrensvereinheitlichung ist ein Standardverfahren zur Ex-ante-Eingriffs- und Kompensationsbewertung für Waldbiotoptypen in Nordrhein-Westfalen entwickelt worden. Die dabei angewandte transdisziplinäre Vorgehensweise diente dazu, Qualifikationen unterschiedlicher Wissenschaftsdisziplinen mit praxisrelevanten Ansprüchen und Erfahrungswerten zu verbinden. Die Erhebung empirischer Daten erfolgte unter Hinzuziehen von Instrumenten quantitativer und qualitativer empirischer Sozialforschung. Als spezielle Innovation trägt das Verfahren ein Zertifikat des TÜV-Saarland, was seine besondere Anwenderfreundlichkeit bestätigt.

Titel: Transdisziplinäre Entwicklung eines zertifizierten Standardverfahrens für die Ex-ante-Eingriffs- und Kompensationsbewertung von Waldbiotoptypen in Nordrhein-Westfalen
Verfasser: Herzig, Burkhard GND
Gutachter: Schulte, Andreas GND
Organisation: FB 08: Geschichte, Philosophie
FB 14: Geowissenschaften
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2016
Publikation in MIAMI: 03.04.2018
Datum der letzten Änderung: 03.04.2018
Schlagwörter: Eingriffsregelung; Biotopwertverfahren; Kompensation; Time-lag; transdisziplinär; Waldbiotoptypen; Schutzgüter
Fachgebiete: Geografie, Reisen; Landschaftsgestaltung, Raumplanung; Biowissenschaften; Biologie; Recht
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-79109611332
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-79109611332
Onlinezugriff:
Download: ZIP-Datei
Inhalt:
Zusammenfassung.................................................................................I
Summary.............................................................................................V
Abbildungsverzeichnis..........................................................................IX
Tabellenverzeichnis..............................................................................XI
Abkürzungsverzeichnis.......................................................................XIII
Kapitel 1: Einleitung..........................................................................1
1.1 Prinzip der Eingriffsregelung.............................................................3
1.2 Raum- und Governanceforschung als Hintergrund...............................6
1.3 Erfordernis empirischer Sozial- u. Evaluationsforschung.....................20
1.4 Flächensituation NRW....................................................................27
1.5 Naturschutz(dienst)leistungen von Forstbetrieben.............................31
Kapitel 2: Problemstellung und Zielsetzungen.................................38
Kapitel 3: Material - Methode – Untersuchungsraum.......................52
3.1 Der Untersuchungsraum................................................................53
3.1.1 Naturräumliche Gliederung von NRW......................................58
3.1.2 Wald in NRW.......................................................................62
3.2 Gesetzliche Grundlagen der Eingriffsregelung....................................67
3.2.1 Naturschutz- und Landschaftsrecht........................................67
3.2.2 Die Eingriffsregelung im Baurecht..........................................82
3.2.3 Raumordnung, Landes- und Landschaftsplanung......................87
3.2.4 Weitere relevante (Rechts-)Normen.......................................95
3.3 Rechtskonformität Eingriffs-/Kompensationsbilanzierung....................97
3.4 Verfahren in der Eingriffsregelung.................................................100
3.4.1 Biotopwertverfahren..........................................................106
3.5 Die Eingriffs-/Kompensationsbilanzierung.......................................118
3.6 Biotoptypen-Modellansatz und Wertfindung....................................128
3.7 Schutzgüter und biologische Vielfalt...............................................150
3.8 Kompensation im Wald................................................................165
3.9 Time-lag als Konvention...............................................................171
3.10 Verfahrenssituation im Untersuchungsraum NRW............................175
3.10.1 Quantitativer Verfahrensvergleich......................................177
3.10.2 Bewertung der Anwendungseignung...................................179
3.11 Transdisziplinarität als Forschungsansatz.......................................182
3.11.1 Transdisziplinärmethodische Vorgehensweise.......................284
3.11.2 Schriftliche Befragung......................................................292
3.11.3 Experteninterviews...........................................................206
3.11.4 Ermittlung des Standardisierungspotenzial..........................211
3.11.5 Erstellung eines Standardverfahrens...................................213
3.11.6 Durchführung themenbezogener Fachgespräche...................220
3.11.7 Die Evaluationsrunde - eine erste Bewährungsprobe.............221
3.11.8 Gutachtliche Verfahrensbewertung.....................................223
3.11.9 Verfahrenserprobung durch Praxistest................................223
3.12 Zertifizierung des Standardverfahrens...........................................225
3.12.1 Die Zertifizierungskriterien................................................231
3.12.2 Das Zertifizierungsaudit....................................................235
Kapitel 4: Ergebnisse.....................................................................237
4.1 Ein Standardverfahren für NRW.....................................................238
4.1.1 Biotopwertliste als Basismodul.............................................242
4.1.2 Die Skalierung des Standardverfahrens................................250
4.1.3 Anwendungsorientierte Waldbiotoptypenliste.........................253
4.1.4 Grenzwerte und Mischungsanteile........................................260
4.1.5 Gliederungssystem Wuchsklasse..........................................264
4.1.6 Waldbiotoptypenwertigkeiten im Verfahrenskontext................267
4.1.7 Waldbauliche Maßnahmen...................................................271
4.1.8 Biotop- und Artenschutzmaßnahmen im Wald........................274
4.2 Ein Korrektur-Modul für den Einzelfall............................................279
4.3 Schutzgüter besonderer Bedeutung als Spezial-Modul......................284
4.4 Praxisbeispiele und Formblätter.....................................................288
4.5 Bundesweit erste Zertifikatverleihung............................................290
Kapitel 5: Diskussion.....................................................................298
5.1 Novum einer transdisziplinären Verfahrensentwicklung.....................298
5.2 Grenzen anrechenbarer Aufwertungen im Wald...............................300
5.3 Waldbiotoptypen im Zeichen des Klimawandels...............................304
5.4 Die Verfahrenszertifizierung kritisch betrachtet................................307
5.5 Verfahrenseinordnung im etablierten Kontext..................................310
5.6 Das Standardverfahren und die Forstbetriebe..................................314
Verzeichnis verwendeter Materialien..............................................321
Literaturquellen.................................................................................321
Gesetze und Verordnungen.................................................................339
Internetquellen.................................................................................340
Danksagung...................................................................................346
Publikationen.................................................................................349
Erklärung........................................................................................350
Anhang - A Fragebogen - Erhebung zur Eingriffsregelung und
Kompensation in Nordrhein-Westfalen
Anhang - B Liste angeschriebener Akteure der Eingriffsregelung in NRW
(Adressaten der quantitativen Befragung)
Anhang - C Leitfaden als Strukturbasis der Experteninterviews
Anhang - D Prüfbericht des TÜV-Saarland zur Zertifizierung eines Standardverfahrens
numerischer Eingriffs- und Kompensationsbewertungen
für Nordrhein-Westfalen (2010)
Anhang - E Zertifiziertes Standardverfahren numerischer Eingriffs- und
Kompensationsbewertung für Nordrhein-Westfalen