Anwendung moderner Methoden der forensischen Molekulargenetik bei Mutationen in der Abstammungsbegutachtung und spurenkundlichen Fragestellungen

Im Rahmen dieser Promotion wurden sowohl Fragestellungen aus dem Bereich der Abstammungsbegutachtung als auch aus der Spurenkunde bearbeitet. Es gelang mittels flankierender Marker über die Erstellung familien-spezifischer Haplotypen Mutationen hinsichtlich der Parameter Ursprung, Grad, Auswirkung u...

Author: Müller, Miriam
Further contributors: Klämbt, Christian (Contributor)
Division/Institute:FB 13: Biologie
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2009
Date of publication on miami:22.04.2009
Modification date:25.04.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Mutation; Abstammungsbegutachtung; Spurenkunde; Haplotypen-Analyse; flankierende Marker; Abriebe; Lasermikrodissektion
DDC Subject:570: Biowissenschaften; Biologie
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-11589482317
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-11589482317
Digital documents:diss_mueller_miriam.pdf

Im Rahmen dieser Promotion wurden sowohl Fragestellungen aus dem Bereich der Abstammungsbegutachtung als auch aus der Spurenkunde bearbeitet. Es gelang mittels flankierender Marker über die Erstellung familien-spezifischer Haplotypen Mutationen hinsichtlich der Parameter Ursprung, Grad, Auswirkung und Mechanismus zu charakterisieren. Weiterhin konnten Primerbindungstellenmutationen als Ursache für das Auftreten von Null-Allelen identifiziert werden. Die routinemäßig verwendeten Hilfsmittel für Abriebe, destilliertes Wasser und Baumwollwattestieltupfer, wurden hinsichtlich ihrer Effizienz im Vergleich zu verschiedenen Befeuchtungsmitteln und Beschichtungen überprüft und optimiert. In zwei speziellen forensisch-medizinischen Fragestellungen kamen spurenkundliche Techniken, u.a. die Lasermikrodissektion, zum Einsatz.