Identität und Verständigung als gesellschaftliche und pädagogische Herausforderung und Chance für den Religionsunterricht – am Beispiel des kooperativen Lernens

Wie können Kinder und Jugendliche im Religionsunterricht befähigt werden, unter den Bedingungen der religiösen und weltanschaulichen Pluralität eine eigene religiöse Identität aufzubauen und in eine dialogische Verständigung mit den anderen und fremden Religionen zu treten? Die Frage nach dem pädago...

Author: Ludwig, Corinna
Division/Institute:FB 01: Evangelisch-Theologische Fakultät
Document types:Book
Media types:Text
Publication date:2011
Date of publication on miami:23.01.2011
Modification date:28.03.2014
Series:Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster / Reihe XXV, Bd. 1
Edition statement:[Electronic ed.]
Source:Teilw. zugl.: Münster, Univ., Hausarbeit, 2010
Subjects:Kooperatives Lernen; Religionsunterricht; Identität und Verständigung; Pluralitätsfähige Religionspädagogik; Heterogenität; Religiöse Sozialisation; Individualisierung und Pluralisierung
DDC Subject:200: Religion
230: Christentum, Christliche Theologie
License:InC 1.0
Language:German
Notes:Auch im Buchhandel erhältlich: Identität und Verständigung als gesellschaftliche und pädagogische Herausforderung und Chance für den Religionsunterricht – am Beispiel des kooperativen Lernens / von Corinna Ludwig. - Münster : Monsenstein und Vannerdat, 2011. - 85 S. (Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster : Reihe XXV, Impulse zur evangelischen Religionspädagogik ; Bd. 1), ISBN 978-3-8405-0040-4, Preis: 10,50 EUR
Format:PDF document
ISBN:978-3-8405-0040-4
URN:urn:nbn:de:hbz:6-85439658412
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-85439658412
Digital documents:ludwig_exarb_buchblock.pdf
Table of contents:
  • 1. Einleitung 5
  • 2. Individualisierung und Pluralisierung als Grundsignaturen der postmodernen Moderne 6
  • 3. Religiöse Sozialisation 13
  • 3.1. Veränderte familiäre Strukturen 13
  • 3.2. Auswahl statt Übernahme 17
  • 3.3. Empirische Befunde der 15. Shell-Studie zur Religiosität 21
  • 3.3.1. Religiosität im Wertesystem der Jugend 21
  • 3.3.2. Religiosität in Beziehung zu anderen Werten 22
  • 3.3.3. „Religion light“ als deutsche religiöse Normalkultur 23
  • 3.4. Konsequenzen für kooperatives Lernen im Religionsunterricht 25
  • 4. Religionsunterricht im Pluralismus 26
  • 4.1. Verfassungsrechtlicher Rahmen – Kooperation von Staat und Kirche 26
  • 4.2. Lehrplan 29
  • 4.3. EKD-Denkschrift „Identität und Verständigung“ 34
  • 4.3.1. Standortbestimmung der Kirche in der gegenwärtigen kulturpolitischen Situation 34
  • 4.3.2. Perspektivenwechsel 35
  • 4.3.3. Identität und Verständigung als genuiner Ausdruck theologischen Selbstverständnisses 37
  • 4.3.4. Religionsunterricht auf dem Weg zu mehrseitiger Gesprächsfähigkeit und Kooperation – das Konzept einer Fächergruppe 38
  • 4.5. Konsequenzen für kooperatives Lernen im Religionsunterricht 42
  • 5. Kooperatives Lernen 44
  • 5.1. Definition 44
  • 5.2. Grundgedanken und Ziele des kooperativen Lernens 44
  • 5.3. Identität und Verständigung durch kooperatives Lernen 50
  • 5.4. Ausgewählte Methoden kooperativen Lernens im Religionsunterricht 56
  • 5.4.1. Methodische Entscheidungen 56
  • 5.4.2. Placemat 59
  • 5.4.3. Jigsaw (Gruppenpuzzle) 61
  • 5.4.4. T-Charts zum Erreichen von Sozialzielen 64
  • 6. Fazit 68
  • 7. Anhang 72
  • Placemat 72
  • T-Chart 73
  • 8. Literatur 74
  • 9. Stichwortverzeichnis 84.