Kieferhöhlenoperation: Ergebnisse unterschiedlicher operativer Zugänge zur Kieferhöhle

In einer retrospektiven Studie wurden bei odontogen verursachten Kieferhöhlenerkrankungen verschiedene operative Zugangsverfahren über die faziele Antrumwand zur Kieferhöhle verglichen. Nach Untersuchung des operativen und perioperativen Umfeldes konnte das Zugangsverfahren mit einem kranial Mukosa-...

Author: Günther, Stefan
Further contributors: Kleinheinz, Johannes (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2004
Date of publication on miami:19.01.2004
Modification date:23.01.2020
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Kieferhöhle; Operationstechnik; Knochendeckel
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-85659526851
Permalink:https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-85659526851
Digital documents:guenther_stefan_briefe.pdf
guenther_stefan_datenerherbungsbogen.pdf
guenther_stefan_dissertation.pdf
guenther_stefan_titelseite%20und%20zusammenfassung.pdf
DownloadFiles:ZIP File

In einer retrospektiven Studie wurden bei odontogen verursachten Kieferhöhlenerkrankungen verschiedene operative Zugangsverfahren über die faziele Antrumwand zur Kieferhöhle verglichen. Nach Untersuchung des operativen und perioperativen Umfeldes konnte das Zugangsverfahren mit einem kranial Mukosa-Periost-gestielten Knochendeckel nach Abello als die Methode mit zum Teil signifikant geringsten postoperativen Beschwerden dargestellt werden. Dieses ließ sich zum einen mit der hohen osteoinduktiven und osteokonduktiven Potenz eines gestielten Knochendeckels zum anderen mit dem Erhalt der anatomischen Strukturen im Bereich des Austrittpunktes des Nervus infraobitalis erklären. Ferner zeigte sich, daß die zusätzliche Anwendung eines Nasenfensters über den unteren Nasengang die Genesung des Patienten verschlechterte.