Erweiterte Suche

Die Fußball-Europameisterschaft 2020 in 13 Metropolen Europas

Rechtsvergleich zwischen dem deutschen Recht unter Berücksichtigung europarechtlicher Aspekte und dem schweizerischen Recht zum Schutz der UEFA vor Ambush-Marketing

Als Veranstalter größter Sportereignisse erhalten die UEFA und insbesondere ihre Veranstaltungen maximale Aufmerksamkeit. Dies führt dazu, dass Unternehmen das positive Image der Sportereignisse auf ihr Unternehmen übertragen und sowohl die entsprechende Aufmerksamkeit als auch die damit verbundene Werbewirkung für ihre Zwecke nutzen möchten. Daher erwerben sie gegen Entgelt exklusive Werberechte von der UEFA. Aber nicht nur Unternehmen, die für ihre Werberechte zahlen, sondern auch sog. „Ambusher“ möchten die Wirkung einer Sportgroßveranstaltung nutzen und die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf sich lenken. Durch assoziative Werbemaßnahmen fingieren sie eine autorisierte Verbindung zum Event, obwohl sie keine Vermarktungsrechte besitzen. Die UEFA sowie die offiziellen Sponsoren möchten sich gegen diese Werbemaßnahmen wehren und suchen deshalb nach Schutz- bzw. Abwehrmöglichkeiten gegen Ambush-Marketing, die in der Dissertation untersucht werden.

Titel: Die Fußball-Europameisterschaft 2020 in 13 Metropolen Europas
Untertitel: Rechtsvergleich zwischen dem deutschen Recht unter Berücksichtigung europarechtlicher Aspekte und dem schweizerischen Recht zum Schutz der UEFA vor Ambush-Marketing
Weitere Titel Rechtlicher Schutz vor Ambush-Marketing
Verfasser: Niestegge, Katharina GND
Gutachter: Klicka, Thomas GND
Organisation: FB 03: Rechtswissenschaftliche Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2017
Publikation in MIAMI: 10.10.2017
Datum der letzten Änderung: 06.12.2017
Reihe Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster / Reihe III ; 23
Verlag/Hrsg.: Readbox Unipress / Münster (Westf)
Schlagwörter: Ambush-Marketing; assoziative Werbemaßnahmen; Wettbewerbsrecht; Schweizerisches Recht; UEFA; Rechtsvergleich
Fachgebiete: Recht
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Sprache: Deutsch
Anmerkungen: Auch im Buchhandel erhältlich: Die Fußball-Europameisterschaft 2020 in 13 Metropolen Europas : Rechtsvergleich zwischen dem deutschen Recht unter Berücksichtigung europarechtlicher Aspekte und dem schweizerischen Recht zum Schutz der UEFA vor Ambush-Marketing / Katharina Niestegge . – Münster : Münsterscher Verlag für Wissenschaft, 2017. – XXIV, 310 S. (Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster : Reihe III ; Bd. 23), ISBN 978-3-8405-0162-3, Preis: 25,80 EUR
Format: PDF-Dokument
ISBN: 978-3-8405-0162-3
URN: urn:nbn:de:hbz:6-91259488716
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-91259488716
Onlinezugriff:
Inhalt:
Inhaltsverzeichnis ..... V
Abkürzungsverzeichnis ..... XIX
1. Teil Einleitung ..... 1
A. Einführung ..... 1
B. Gang und Ziel der Untersuchung ..... 5
2. Teil Grundlagen ..... 7
A. Ambush-Marketing – Intelligente oder hinterhältige Strategie ..... 7
I. Definition des Ambush-Marketings ..... 7
II. Ursachen und Zielsetzung des Ambush-Marketings ..... 10
III. Sponsoring ..... 11
IV. Vom Ambush-Marketing betroffene bzw. am Ambush-Marketing beteiligte Personen ..... 13
V. Die Großveranstaltung als Ausgangspunkt für assoziative Werbemaßnahmen ..... 17
B. Typische Erscheinungsformen des Ambush-Marketings ..... 20
I. Direktes Ambush-Marketing – Unmittelbare Anlehnung an Sportgroßveranstaltungen ..... 21
II. Indirektes Ambush-Marketing – Subtile Anlehnung an Sportgroßveranstaltungen ..... 23
C. Überblick über die Auswirkungen des Ambush-Marketings auf den Wettbewerb ..... 28
3. Teil Deutsches Recht unter Berücksichtigung europarechtlicher Aspekte ..... 31
A. Zivilrechtliche Schutzmöglichkeiten ..... 32
I. Urheberrechtlicher Schutz ..... 33
II. Designrechtlicher bzw. geschmacksmusterrechtlicher Schutz ..... 54
III. Kennzeichenrechtlicher Schutz ..... 64
IV. Wettbewerbsrechtlicher Schutz ..... 106
V. Schutz durch das Haus- und Vertragsrecht ..... 169
VI. Weitere zivilrechtliche Ansprüche ..... 176
VII.Ergebnis der zivilrechtlichen Schutz-/Abwehrmöglichkeiten ..... 179
B. Öffentlich-rechtliche Schutzmöglichkeiten ..... 181
I. Schutzmöglichkeiten durch das einfache Recht ..... 181
II. Verfassungsrechtlicher Schutz ..... 196
III. Schutzmöglichkeiten durch die EU-Grundrechtecharta ..... 199
IV. Ergebnis der öffentlich-rechtlichen Vorschriften ..... 200
C. Endergebnis zum deutschen Recht ..... 201
4. Teil Schweizerisches Recht ..... 203
A. Zivilrechtlicher Schutz ..... 204
I. Urheberrechtlicher Schutz ..... 205
II. Designrechtlicher Schutz ..... 210
III. Kennzeichenrechtlicher Schutz ..... 213
IV. Wettbewerbsrechtlicher Schutz ..... 223
V. Schutz durch das Haus- und Vertragsrecht ..... 236
VI. Weitere zivilrechtliche Ansprüche ..... 238
VII.Ergebnis der zivilrechtlichen Schutz-/Abwehrmöglichkeiten ..... 239
B. Öffentlich-rechtliche Schutzmöglichkeiten ..... 241
I. Schutzmöglichkeiten durch das einfache Recht ..... 241
II. Verfassungsrechtlicher Schutz ..... 243
III. Zusammenfassung zu den öffentlich-rechtlichen Vorschriften ..... 244
C. Endergebnis zum schweizerischen Recht ..... 245
5. Teil Rechtsvergleich ..... 247
A. Zivilrechtlicher Schutz ..... 247
I. Urheberrechtlicher Schutz ..... 247
II. Designrechtlicher Schutz ..... 249
III. Kennzeichenrechtlicher Schutz ..... 249
IV. Wettbewerbsrechtlicher Schutz ..... 252
V. Weitere Schutz- und Abwehrmöglichkeiten ..... 254
B. Öffentlich-rechtlicher Schutz ..... 255
C. Endergebnis zum Rechtsvergleich ..... 257
6. Teil De lege ferenda: Erforderlichkeit einer Verbesserung der Rechtsposition der UEFA? ..... 259
A. De lege ferenda in Deutschland und Europa ..... 260
I. Einheitlicher europäischer Schutz gegen Ambush-Marketing? ..... 260
II. Erforderlichkeit der Rechtsposition der UEFA in Deutschland? ..... 262
B. De lege ferenda in der Schweiz ..... 277
I. Abgeschwächte Schutzvoraussetzungen der berühmten Marke nach Art. 15 MSchG ..... 277
II. Neue lauterkeitsrechtliche Fallgruppe zum Ambush-Marketing unter Art. 2 UWG-ch bzw. Erlass eines zusätzlichen gesetzlichen Spezialtatbestands ..... 277
III. Besserer Schutz der UEFA bei Public-Viewing-Veranstaltungen ..... 278
IV. Sondergesetzliche Regelung ..... 278
V. Ergebnis ..... 279
C. Endergebnis zur Rechtslage de lege ferenda ..... 280
7. Teil Fazit und Ausblick ..... 281
Literaturverzeichnis ..... 285