Erweiterte Suche

In vitro–Untersuchungen zum Einfluss von Magnetfeldern und Interferenzströmen auf die Proliferation von Gefäßzellen

Es soll gezeigt werden, dass das Wachstum von Gefäßzellen durch elektrische Ströme beziehungsweise elektromagnetische Felder induzierbar ist. Es wurde das Proliferationsverhalten von drei verschiedenen Zelltypen unter dem Einfluss von Magnetfeldern und Interferenzströmen untersucht - die Proliferation bei bereits teilungsaktiven Zellen konnte durch die Exposition mit elektromagnetischen Feldern signifikant gesteigert werden. Signifikante Steigerungen der Zellproliferation zeigten sich bei diesen Zellkulturexperimenten ausschließlich bei den glatten Muskelzellen. Im Gegensatz dazu führten in dieser Versuchsreihe Interferenzströme bei keinem der Experimente zu einer signifikanten Steigerung der Zellproliferation. Die Verknüpfung mit anderen Verfahren könnte ein interessanter Ansatz für die patientenschonende Induktion von Angiogenese sein.

Titel: In vitro–Untersuchungen zum Einfluss von Magnetfeldern und Interferenzströmen auf die Proliferation von Gefäßzellen
Verfasser: Berndt, Andreas
Gutachter: Sindermann, Jürgen
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2005
Publikation in MIAMI: 27.08.2006
Datum der letzten Änderung: 02.03.2016
Schlagwörter: Magnetfeld; Interferenzstrom; Proliferation; Gefäßzellen; Angiogenese
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-21659458473
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-21659458473
Onlinezugriff: