Erweiterte Suche

Auswirkungen des Hämoglobin-Spiegels auf die lokale Tumorkontrolle und das Überleben bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumoren

Die Oxygenierung von Tumoren beeinflusst die Sensibilität bei einer Strahlentherapie. Man hat den Einfluss des Hb-Wertes bei Pat. mit HNO-Tumoren untersucht. Die Prognose für anämische Pat. ist oft schlechter. Retrospektiv wurde der Hb-Wert bei 109 bestrahlten Pat. mit Larynx-Ca. analysiert. An weiteren 28 Pat. wurde bei Anämie der Einfluss einer Korrektur durch Gabe von EPO auf die Wirksamkeit der Bestrahlung prospektiv geprüft. Ergebnis: Retrospektiv zeigt sich in der univ. Analyse, dass eine Anämie ein sign. neg. progn. Faktor im Hinblick auf das tumorspezifische (p=0,0001), das lokal progressfreie (p=0,0047) und krankheitsfreie Überleben (p=0,0077) zu sein scheint. In der multivariaten Analyse ist der prätherapeutische Hb-Wert ein unabh. progn. Faktor. In der prospektiven Untersuchung ergibt sich kein sign. Vorteil bzgl. der lokalen Kontrolle (p=0,7110) oder des DFS (p=0,9657). Es lässt sich der in dem retrospektiven Kollektiv gezeigte progn. Wert des Hb-Wertes hier nicht nachweisen.

Titel: Auswirkungen des Hämoglobin-Spiegels auf die lokale Tumorkontrolle und das Überleben bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumoren
Verfasser: Müller, Stefan-Bodo GND
Gutachter: Willich, Normann
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2004
Publikation in MIAMI: 12.02.2004
Datum der letzten Änderung: 21.01.2016
Schlagwörter: Anämie; Erythropoietin; Epo; Strahlentherapie; HNO-Tumoren; Larynxkarzinom; Hämoglobin
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-85659526275
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-85659526275
Onlinezugriff: